Bei Revision

Batteriebetriebene Stromversorgung in Biblis versagte den Dienst

Neuer Zwischenfall im "Pannenreaktor" Biblis B in Südhessen: Bei einer Funktionsprüfung von neu angeschlossenen Systemen einer batteriegestützten Stromversorgung versagten zwei von drei Teilsträngen der Stromversorgung den Dienst. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt habe jedoch nicht bestanden.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Biblis (ddp/sm) - Im südhessischen Atomkraftwerk Biblis ist es während der derzeit laufenden Revisionsarbeiten in Block B zu einem neuerlichen Defekt gekommen. Bei einer Funktionsprüfung von neu angeschlossenen Systemen einer batteriegestützten Stromversorgung versagten zwei von drei Teilsträngen der Stromversorgung den Dienst, wie das hessische Umweltministerium als Aufsichtsbehörde heute in Wiesbaden mitteilte.

Durch eine automatische Umschaltung sei die Stromversorgung aber wieder gesichert worden. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt durch den am vergangenen Donnerstag aufgetretenen Defekt bestand den Angaben zufolge nicht.

Seit der letzten mehrwöchigen Revision von Block B vor gut einem Jahr waren wiederholt Defekte in dem knapp 30 Jahre alten Reaktor bekannt geworden. So trat Anfang Juni 2005 ein Leck im nuklearen Zwischenkühlsystem auf. Über Ostern stand der Meiler still, um Wartungsarbeiten am gemeinsamen Notstandsystem der Kraftwerksblöcke A und B ausführen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Stilllegung Biblis: Merkel muss als Zeugin aussagen

    Das AKW Biblis wurde im Zuge des bundesweiten Atom-Moratoriums im März 2011 stillgelegt. Dafür will der Energiekonzern RWE Millionen Euro an Schadensersatz. Doch wer genau muss dafür zur Verantwortung gezogen werden: Bund oder Land? Angela Merkel wird nun als Zeugin vor Gericht gebeten.

  • Energieversorung

    Erneuter Defekt im AKW Biblis

    Im derzeit abgeschalteten Block A des Atomkraftwerkes Biblis ist wieder ein defekter Leistungsschalter ausgetauscht worden. Der Defekt war bei einer Prüfung am vergangenen Donnerstag bemerkt worden, wie das hessische Umweltministerium am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

  • Strom sparen

    Scharfe Kritik an möglicher Aufweichung des Atomausstiegs

    Ein Bericht der FTD, nachdem Union und SPD erwägen, eine spezielle Übertragungsklausel aus dem Atomkonsens zu nutzen, um die AKWs Biblis A und Neckarwestheim 1 nicht wie vorgesehen in der laufenden Legislaturperiode abzustellen, hat (erwartungsgemäß) zu Unruhe im antiatomaren Lager geführt.

  • Energieversorung

    Erneut Leitungsleck in Biblis entdeckt

    Im derzeit abgeschalteten Atomkraftwerk Biblis B ist erneut ein Leck entdeckt worden. Die Undichtigkeit betreffe eine Messleitung im Not- und Nachkühlsystem, teilte die Kraftwerksleitung mit. Der betreffende Abschnitt werde kurzfristig ausgetauscht.

  • Strompreise

    Schadhafte Rohre im Kühlkreislauf des AKW Biblis entdeckt

    Im Kühlkreislauf des südhessischen Atomkraftwerkes Biblis ist bei der derzeit stattfindenden Revision im Block B ein Schaden an Rohren entdeckt worden, wie Betreiberfirma RWE Power und das hessische Umweltministerium als Atomaufsicht mitteilten. Eine Gefahr für Menschen und Umwelt habe nicht bestanden.

Top