Neue Clearing-Bank

Barclays Capital erweitert Geschäft um EEX-Futures

Barclays Capital, bereits seit Dezember 2002 Handelsteilnehmer am EEX-Spotmarkt, nimmt mit sofortiger Wirkung auch den Handel am Terminmarkt auf. Damit erhöht sich die Anzahl der Clearingbanken der EEX auf neun. Das System soll es den Handelsteilnehmern ermöglichen, das Kontrahentenausfallrisiko zu reduzieren.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Im Zuge ihres kontinuierlichen Internationalisierungskurses hat die Leipziger Strombörse European Energy Exchange AG (EEX) Barclays Capital, Investment-Banking-Devision der Barclays Bank PLC, als General Clearing Member am Terminmarkt gewonnen. Damit erhöht sich die Anzahl der Clearingbanken der EEX auf neun.

Barclays Capital, bereits seit Dezember 2002 Handelsteilnehmer am EEX-Spotmarkt, nimmt mit sofortiger Wirkung auch den Handel am Terminmarkt auf. "Die Ausweitung unserer Aktivitäten an der EEX auf den Terminmarkt gibt uns die Möglichkeit, bessere Werkzeuge für unser Risikomanagement zu nutzen. Außerdem können wir unseren bisherigen und zukünftigen Kunden wie z. B. Hedgefonds ein breiteres Angebot an Finanzprodukten zur Verfügung stellen", erläuterte Paul Mead, Leiter des Continental European Power Trading bei Barclays Capital.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Strombörse EEX sieht sich in der Champions League

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX hat im ersten Halbjahr 2010 in allen Bereichen kräftig zugelegt. Das diesjährige Handelsvolumen entspricht nach den Worten des EEX-Finanzvorstandes Iris Weidinger etwa dem Stromverbrauch eines Landes wie Schweden.

  • Hochspannungsmasten

    Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX und die französische Powernext SA haben 2009 ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt. Am Spotmarkt für Erdgas überstieg das monatliche Volumen erstmals die Marke von einer Million MWh. Am Montag war der Within-Day-Gashandel gestartet worden.

  • Strom sparen

    EEX-Handelsvolumen sinkt im August weiter

    Aktuelle Monatsstatistik der Strombörse EEX in Leipzig: 117 Unternehmen aus 14 verschiedenen Ländern handelten 29,9 Terawattstunden. Auf den Spotmarkt entfielen 4.941.790 Megawattstunden. Am Terminmarkt wurden 25,0 Terawattstunden gehandelt. Das Open Interest beträgt 105,8 Terawattstunden.

  • Strompreise

    Goldman Sachs wird achte Clearing-Bank der EEX

    Zur Absicherung der im Termingeschäft übernommenen Zahlungs- oder Lieferpflichten brauchen Käufer und Verkäufer eines Kontraktes nur bei ihrer Clearingbank Sicherheiten zu hinterlegen. Bei der Leipziger Strombörse EEX sind mit dem Finanzdienstleister Goldman Sachs nun acht Clearing-Banken im Portfolio.

  • Energieversorung

    EEX handelt im Juli acht Terawattstunden weniger

    Mit 30,7 Terawattstunden Strom hat die Leipziger Strombörse EEX im Juli dieses Jahres etwas mehr als acht Terawattstunden weniger Strom gehandelt als im Juni 2004. Dafür ist die Zahl der teilnehmenden Unternehmen auf 118 gestiegen, ab sofort handelt auch die britische Goldman Sachs International an der EEX.

Top