Sauber!

Baden-Württemberg investiert in die Erforschung erneuerbarer Energien

Baden-Württemberg investiert mehr als jedes andere Bundesland in die Erforschung Erneuerbarer Energien.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Der baden-württembergische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident, Walter Döring, sieht den Südwesten Deutschlands beim Ausbau und der Erforschung von erneuerbaren Energien auf einem guten Weg. "Wir halten am Ziel der Verdoppelung des Anteils erneuerbarer Energien in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2010 fest."

Dabei ist die Forschungsförderung nach Dörings Auffassung der erfolgversprechendste Weg, um erneuerbaren Energien zum Durchbruch zu verhelfen. Deshalb engagiere sich der Südwesten in diesem Bereich finanziell so stark wie kein anderes Bundesland. Döring: "Ich bin davon überzeugt, dass die Energietechnik eine ähnlich dynamische Entwicklung nehmen kann wie die Computertechnik, die in den letzten zwei Jahrzehnten immer leistungsfähiger und dennoch so günstig wurde, dass sie überall Einzug hielt." Im vergangenen Jahr sind etwa 22 Prozent der Förderbescheide des Bundes für den Bau von Solaranlagen nach Baden-Württemberg gegangen. Hauptziel des Landes sei es, durch gezielte Förderung der Forschung und des Technologietransfers die Wirtschaft in die Lage zu versetzen, erneuerbare Energietechniken auch ohne ständig steigende Landessubventionen zu nutzen und/oder zu vermarkten.

Von 1996 bis 2001 wurden in Baden-Württemberg über 102 Millionen Mark für diesen Bereich aufgewendet. Dies entspricht mehr als einem Viertel (27 Prozent) der bundesweit geflossenen Mittel.

Das könnte Sie auch interessieren
Top