Zinsgünstig

Baden-Württemberg: Energieförderanträge noch bis Ende des Jahres

Haus- oder Wohnungsbesitzer in Baden-Württemberg, die den Heizenergieverbrauch ihrer Objekte verringern wollen, können noch bis 31. Dezember Förderanträge einreichen, um beispielsweise bei der Erneuerung der Heizung einen zinsgünstigen Kredit vom Land zu bekommen. Im kommenden Jahr wird das Förderprogramm nicht mehr fortgeführt.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Dr. Walter Döring wies Ende vergangener Woche nochmals darauf hin, dass Anträge zur Förderung von Investitionen nach dem "Energieeinsparprogramm Altbau" des Landes Baden Württemberg nur noch bis 31. Dezember 2003 gestellt werden können. "Noch können von der L-Bank zinsgünstige Kredite für Maßnahmen zur Verminderung des Heizenergieverbrauchs gewährt werden", erläuterte Döring. Wegen der von der Landesregierung beschlossenen Einsparungen wird das Förderprogramm im Jahr 2004 nicht mehr fortgeführt.

Das Programm unterstützt Maßnahmen zur Verminderung des Heizenergieverbrauchs von Investoren an selbstgenutzten Häusern und Wohnungen. Solche Maßnahmen sind insbesondere die Verbesserung des Wärmeschutzes an der Außenhülle eines Gebäudes, die Erneuerung heiztechnischer Anlagen im Zusammenhang mit Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes und die Nutzung erneuerbarer Energien. Als Altbauten im Sinne dieses Programms gelten Gebäude, für die eine Baugenehmigung vor dem 1. Januar 1984 erteilt wurde. Näheres geht aus den Antragsunterlagen hervor, die beim Landesgewerbeamt Stuttgart und bei der L-Bank Karlsruhe angefordert werden können.

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    EnBW: Strompreise bleiben konstant

    Die Strompreise könnten wegen der teureren EEG-Umlage im kommenden Jahr bei einigen Stromanbietern angehoben werden. Abhängig ist das von dem jeweiligen Versorger. Stromanbieter EnBW hat angekündigt, die Preise konstant halten zu wollen.

  • Immobilie

    Hessen und Baden-Württemberg wollen Kreditgesetz anpassen

    Bei den Immobiliendarlehen ist seit der Gesetzesänderung vor knapp einem halben Jahr ein Rückgang zu verzeichnen. Wegen der neuen Regeln und den strengeren Richtlinien für die Vergabe hielten sich die Banken zurück. Baden-Württemberg und Hessen fordern deshalb eine Anpassung.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünf Jahre NaturEnergie: Glaubwürdig und professionell

    Als einer der ersten Anbieter von ökologisch erzeugtem Strom feiert die NaturEnergie AG aus Grenzach-Wyhlen in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Mit derzeit 230 000 Verträgen über alle Kundensegmente hinweg ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der bundesweit größte Anbieter von Strom aus rein regenerativen Quellen.

  • Stromtarife

    Verwaltungsgericht Karlsruhe untersagt Windanlagenbau

    Das Verwaltungsgericht in Karlsruhe hat den Bau zweier Windfarmen mit fünf und drei Windrädern im baden-württembergischen Kraichgau untersagt. Grund: Die Dimension der Vorhaben führe zu einer Zerstörung der bislang nahezu unbelasteten kleinteiligen Landschaftsstruktur. Die Anlagen sollten eine Nabenhöhe von 80 Metern haben.

  • Hochspannungsmasten

    EnBW: Hauptsponsor von Heike Drechsler

    Gemeinsam mit der Weltklasse-Leichtathletin Heike Drechsler will der Energiekonzern EnBW die Bewerbung der Stadt Stuttgart um die Austragung der Olympischen Spiele 2012 unterstützen. EnBW ist deshalb neuer Hauptsponsor der Olympiasiegerin, die "voller Energie, nervenstark und sportlich fair" sei.

Top