Geschäftsbericht mal anders

AVU Gevelsberg: Überzeugend durch "Mehr Nähe"

Der Gevelsberger Energiedienstleister AVU will mit seinem zweiteiligen Geschäftsbericht neue Akzente beim Marketing setzen und mit dem Slogan "Mehr Nähe" besondere Aufmerksamkeit auf das regionale Engagement lenken.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Der regionale Energiedienstleister AVU Gevelsberg hat jetzt den neu gestalteten Geschäftsbericht für das Jahr 2000 vorgelegt. Teil des Konzepts ist die ungewöhnliche Unterteilung des Geschäftsberichts in einen Imageteil mit dem Titel "Mehr Energie vor Ort" und einen Zahlenteil mit den Pflichtangaben zum Jahresabschluss 2000.

Unter dem Claim "Mehr Nähe" wird im Imageteil in mehreren Abschnitten das starke regionale Engagement der AVU auch außerhalb des Energiebereichs dargestellt. So unterstützt die AVU beispielsweise Stadtmarketing-Prozesse und beteiligt sich aktiv an mehreren Agenda 21-Initiativen in den sieben Kommunen des Netzgebietes im Ennepe-Ruhr-Kreis. Zusätzlich begleitet das Unternehmen eine Reihe von Schulprojekten. Auch der bewusste Umgang mit Natur und Ressourcen wird durch die AVU durch Projekte an Schulen gefördert. Allein im Jahr 2000 konnten dank der finanziellen Unterstützung des Energiedienstleisters mehrere Schulen Photovoltaikanlagen auf ihren Gebäuden installieren. Darüber hinaus fördert die AVU mit Nachdruck den Ausbau erneuerbarer Energien und bietet ihren Kunden GrünStrom im Rahmen des so genannten FUTUR-Programms an. Bis Ende April 2001 haben 141 AVU-Kunden von dem GrünStrom-Angebot Gebrauch gemacht und stellten dem Unternehmen damit nahezu 26 000 Mark für Fördermaßnahmen zur Verfügung. Durch das FUTUR-Programm wurden und werden außerdem Niedrigenergiehäuser, Erdgas-Brennwerttechniken, Wärmepumpen, die Erneuerung von Heizungsanlagen und andere energiesparende Maßnahmen finanziell unterstützt.

Alle Aktivitäten der AVU werden im Geschäftsbericht durch Interviews mit dem Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises, Mitarbeiterportraits oder durch Berichte über Kooperations-Projekte mit Firmen und Einrichtungen aus der Region vermittelt. Ein wesentlicher Bestandteil der grafischen Gestaltung der Publikation ist die Verwendung von ausschließlich regionalen Motiven und Bildern.

Bestellungen unter www.avu.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Klimaschutz bleibt Politikschwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern

    Auch in diesem Jahr bleibt der Klimaschutz ein wesentlicher Politikschwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern. Zur Unterstützung von Maßnahmen und Projekten zum Klimaschutz hat das Umweltministerium wieder 4,5 Millionen Euro Landes- und EU-Gelder zur Förderung von u.a. Solaranlagen, Erdgastankstellen und Wärmepumpen eingeplant.

  • Energieversorung

    Bewag mit neuem Förderprogramm für regenerative Energien

    Das mit 2,1 Millionen Euro ausgestattete Förderprogramm "Energie2002" soll den Einsatz von Wärmepumpen und Photovoltaik in Berlin weiter voranbringen. Die Bewag bietet damit das letzte Zuschussprogramm für Photovoltaik in Berlin an. Einzige Voraussetzung: Für vier Jahre muss man Strom der Bewag beziehen.

Top