Avanza-Strom bei Karstadt, Hertie und Wertheim

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Wie wäre es, wenn sie neben Strümpfen, CD's oder Kochtöpfen demnächst auch Strom im Kaufhaus bekommen könnten? Utopisch? Keinesfalls, denn heute gab die Karstadt AG ihre Zusammenarbeit mit dem größten deutschen Stromkonzern RWE Energie bekannt. Ab Januar 2000 kann der Avanza-Strom der RWE in allen Karstadt-, Hertie- und Werthheimkaufhäusern sozusagen beim Einkaufsbummel mitgenommen werden.


In Berlin und Hamburg startet die neue Vertriebspartnerschaft schon ab Oktober. Die Karstadt AG ist in Berlin mit insgesamt 14 Warenhäusern (Karstadt, Hertie, Wertheim sowie dem KaDeWe), in Hamburg mit 15 Karstadt-Warenhäusern und dem Alsterhaus vertreten. Dr. Jürgen Kroneberg, Vorstandsmitglied der RWE, zeigt sich begeistert: "Durch die Ausweitung unserer Vertriebsaktivitäten haben Privatkunden die Möglichkeit, unsere Produkte an immer mehr Verkaufsstellen zu erhalten." Und auch Manfred Ciesielski, Vorstandsmitglied der Karstadt AG, freut sich über die neue Partnerschaft: "Mit Karstadt und RWE Energie haben sich zwei ideale Partner gefunden, bei denen der Kunde im Mittelpunkt des Handelns steht."


Schon vor einigen Wochen wurde die Partnerschaft von RWE und der Quelle AG, Fürth bekannt (das Strom-Magazin berichtete).

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strommast

    Größtes Stromnetz Deutschlands steht zum Verkauf

    In Berlin steht das größte Stromnetz Deutschlands zum Verkauf. Doch wer soll die Berliner Leitungen übernehmen? Eine neue Generation Stromrebellen macht etablierte Unternehmen wie Vattelfall richtig nervös. Auch in Hamburg droht Vattenfall seine Anteile zu verlieren. Geht die Rekommunalisierung weiter?

  • Strom sparen

    Fast jeder zweite Haushalt muss mehr für Strom zahlen

    Für mehr als die Hälfte aller deutschen Haushalte wird die Stromrechnung im kommenden Jahr deutlich teurer. Knapp 350 Stromversorger erhöhen Anfang Dezember oder zum Jahreswechsel die Preise, darunter auch Vattenfall. In den nächsten Tagen könnten noch weitere Versorger hinzu kommen.

Top