Zusammenarbeit

Avacon und Stadtwerke Hannover eröffnen gemeinsames Ausbildungszentrum

Gemeinsam werden die Stadtwerke Hannover und die Avacon AG bis 2009 ausbilden. Dazu haben sie jetzt ein modernes Ausbildungszentrum in Rethen in Betrieb genommen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Stadtwerke Hannover AG und die Avacon AG aus Helmstedt haben jetzt ihr neues Ausbildungszentrum in Rethen eröffnet. Die Energieversorger werden künftig ihre Azubis in den technischen Berufen gemeinsam ausbilden. Darüber hinaus haben sich die Stadtwerke Hannover verpflichtet, in den nächsten fünf Jahren pro Jahrgang 22 technische Auszubildende einzustellen. Die Zusammenarbeit mit der Avacon soll mindestens bis 2009 bestehen und umfasst somit fünf Ausbildungsjahrgänge.

Insgesamt 110 Jugendliche werden momentan in Rethen zu Energieelektronikern, Prozessleitelektronikern, Anlagenmechanikern, Mechatronikern, Industriemechanikern oder Automobilmechanikern ausgebildet. Unterrichtet werden sie von 14 Ausbildern, von denen jeweils sieben von den Stadtwerken Hannover und von der Avacon gestellt werden. Die Lerngruppen und Ausbilderteams sind nicht nach Firmen getrennt, dadurch können die Unternehmen besser voneinander lernen. In Rethen wurde die Metallwerkstatt neu eingerichtet und die Maschinenwerkstatt modernisiert. Für die Elektronikberufe stehen umfangreiche Schaltanlagen zur Verfügung. Außerdem gibt es einen neuen Aufenthaltsraum, die sanitären Einrichtungen und die Umkleideräume wurden erweitert und renoviert. "Anfangs standen wir der Zusammenlegung skeptisch gegenüber. Inzwischen gehen wir gern offen auf die Azubis der Avacon zu. Um uns besser kennenzulernen haben wir bereits gemeinsame Veranstaltungen organisiert", erklärt Alexandra Busch, stellvertretende Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung bei den Stadtwerken Hannover.

Das könnte Sie auch interessieren
Top