Australien: Internetplattform für Handel mit erneuerbaren Energien

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Der amerikanische Newsdienst Environment News Service berichtete kürzlich, dass 15 australische Elektrizitätsfirmen und die australische Regierung demnächst einen B2B-Marktplatz für den Handel mit erneuerbare Energien gründen wollen. Der "Green Electricity Market" (GEM) ermöglicht es den Teilnehmern, Nutzungsrechte für erneuerbare Energien per Internet zu handeln.


Die Initiatoren planen, den Wachstum bei der sauberen Energieerzeugung weiter zu beschleunigen. Im Januar 2001 soll auch der australischen Strommarkt liberalisiert werden, die Regierung forderte gewisse Quoten sauberer Energie. "Über die GEM-Börse können wir den Unternehmen erneuerbare Energien zur Verfügung stellen. GEM ist der erste behördlich betriebene Handelsplatz für saubere Energie," sagte Ken Chapman von M-co, der neuseeländischen Firma, die die Plattform einrichten wird. "Die Software von GEM fragt außerdem ab, ob sich die Energielieferanten an die offiziellen Richlinien für die Erzeugung erneuerbarer Energien halten."

Top