Ausstellung im EnBW Gebäude Stuttgart

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG beginnt im Herbst dieses Jahres ihre kulturellen Aktivitäten am Unternehmensstandort Stuttgart mit einer besonderen Ausstellung: Release Stuttgart e. V., eine Einrichtung zur Beratung und Hilfe bei Drogenproblemen und zur Suchtprävention, präsentiert die diesjährigen Jahresgaben bei der EnBW. Mit dem Verkauf der Jahresgaben finanziert Release einen Teil seiner Arbeit. Nachdem die städtische "Galerie unterm Turm" als Ausstellungsort nicht mehr zur Verfügung stand, hat sich die EnBW gerne bereit erklärt, für das kulturelle und soziale Engagement von Release das Foyer in ihrem Stuttgarter Hauptgebäude zur Verfügung zu stellen.


Im Eingangsbereich und Innenhof des Gebäudes in der Kriegsbergstr. 32 werden etwa 150 Werke zu sehen sein. Eine ganze Reihe junger Künstler aus dem südwestdeutschen Raum haben ihre Werke zur Verfügung gestellt, um das Engagement von Release zu unterstützen. Beispielhaft seien nur die Namen von Frank Ahlgrimm, Regina Battenberg, Martina Geist oder Reinhard Voss genannt. Aber auch renommierte Künstler wie Marie Jo Lafontaine oder Rudolf Schoofs haben Werke zugesagt; ebenso werden Arbeiten der verstorbenen Künstler Günther Fruhtrunk, Anton Stankowski und Victor Vasarely vertreten sein. Ein kleiner Katalog, in dem die Werke der Künstler abgebildet sind und der als Einladung dient, macht schon jetzt auf die Ausstellung neugierig. Die Vorbesichtigung findet am Mittwoch, 4. Oktober, von 10 bis 17 Uhr und am Donnerstag, 5. Oktober, ab 10 Uhr statt.


Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 5. Oktober, 19 Uhr. Der neue Vorstandsvorsitzende der EnBW Regional AG, Dr.-Ing. Michael Kunath, wird die Gäste begrüßen, Horst Merkle von Release & Kunst die Einführung halten und "jazz standards mit 7th floor" Musik machen. Die Ausstellung dauert bis zum 3. November 2000.

Das könnte Sie auch interessieren
Top