Zwischenfall

Ausfall im Sicherheitssystem im AKW Brokdorf

Im einzigen noch am Netz befindlichen schleswig-holsteinischen Kernkraftwerk Brokdorf hat es erneut ein meldepflichtiges Ereignis gegeben. Bei einer Prüfung ließ sich eine so genannte Nachkühlpumpe von der Schaltwarte aus nicht ausschalten, wie das für die Atomaufsicht zuständige Kieler Justizministerium am Freitag mitteilte.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Kiel/Brokdorf (dapd/red) - Dieser Ausfall im Sicherheitssystem sei der Behörde fristgerecht vom Betreiber angezeigt worden.

Defekter Schalter als Ursache vermutet

Die Pumpe gehört den Angaben zufolge zu einem von insgesamt vier Not- und Nachkühlsystemen, mit denen die Nachwärme der Brennelemente aus dem Reaktorkühlsystem abgeführt wird. Ursache sei ein defekter Schalter gewesen.

Der jüngste Zwischenfall

Am 26. August, knapp drei Wochen nach seiner unplanmäßigen Abschaltung, wurde der Meiler mit nur einem seiner beiden Trafos wieder ans Netz gelassen. Der Reaktor war am 7. August heruntergefahren worden, nachdem es durch einen Zwischenfall bei einem der beiden Maschinentransformatoren zur automatischen Abschaltung beider Trafos gekommen war.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Forderung nach Verbot von MOX-Brennstäben

    Nach dem Defekt an mehreren Mischoxid-Brennelementen (MOX) im schwäbischen Kernkraftwerk Gundremmingen fordern Atomkraftgegner erneut ein Verbot der plutoniumhaltigen Brennstäbe. Unterdessen ist das schleswig-holsteinische Atomkraftwerk Brokdorf wieder mit zwei Transformatoren ans Netz gegangen.

  • Energieversorung

    Frankreich will AKW Cattenom über 40 Jahre laufen lassen

    Der staatliche französische Stromkonzern EdF will in sein Atomkraftwerk Cattenom an der Mosel innerhalb der kommenden 20 Jahre 2,4 Milliarden Euro investieren. Damit solle eine Verlängerung der Laufzeit auf mehr als 40 Jahre gesichert werden, teilte die Leitung des Kraftwerks am Donnerstag mit.

  • Hochspannungsleitung

    AKW Brokdorf geht am Wochenende kurzzeitig vom Netz

    Das schleswig-holsteinische Atomkraftwerk Brokdorf wird am Samstag kurzzeitig vom Netz genommen. Grund für die mehrstündige Unterbrechung des Leistungsbetriebs sind wiederkehrende Prüfungen von Steuerelementen, wie das für Atomaufsicht zuständige schleswig-holsteinische Justizministerium am Dienstag mitteilte.

  • Stromnetz Ausbau

    Erneut Mangel im AKW Brokdorf festgestellt

    Im schleswig-holsteinischen Atomkraftwerk Brokdorf (Kreis Steinburg) hat es ein weiteres meldepflichtiges Ereignis gegeben. Wie das für Atomaufsicht zuständige Kieler Justizministerium am Freitag mitteilte, hatten die Wände einer Rohrleitung im Abwasserbehandlungssystem nicht die erforderliche Dicke.

Top