Terminhinweis

Auf der E-world: Tagung "Wettbewerb & Innovation im Fokus"

Der Kongress nähert sich der Umsetzung von Energieeffizienz-Projekten in mehreren thematischen Blöcken. Neben einer allgemeinen Übersicht über die Rahmenbedingungen von Energieeffizienz in Industrie & Gewerbe wird der Stellenwert der rationellen Energieverwendung in nordrhein-westfälischen Betrieben beleuchtet.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Wuppertal (red) - In Kooperation mit dem Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK), der Deutschen Energie-Agentur (dena) sowie der Landesinitiative Zukunftsenergien veranstaltet die Energieagentur NRW im Rahmen der Messe "E-World of Energy" in Essen am 17. März den Kongress "Wettbewerb & Innovation im Fokus - Rationelle Energieverwendung in Industrie und Gewerbe".

Das Energiesparpotential in Unternehmen bewegt sich - in Abhängigkeit zur Energieintensität der Branche - zwischen fünf und 40 Prozent. In den meisten Fällen werden die Potentiale allerdings noch nicht genutzt. Vor allem das mangelnde Know-how hat sich als Haupthindernis für eine gesteigerte Effizienz in der Industrie und im Gewerbe erwiesen.

Der Kongress nähert sich der Umsetzung von Energieeffizienz-Projekten in mehreren thematischen Blöcken. Neben einer allgemeinen Übersicht über die Rahmenbedingungen von Energieeffizienz in Industrie & Gewerbe wird der Stellenwert der rationellen Energieverwendung in nordrhein-westfälischen Betrieben beleuchtet. An Best-practice-Beispielen aus der Textilindustrie, Lebensmittelbranche und Papierindustrie werden Chancen und Vorteile von individuellen Lösungen sowie von Branchenenergiekonzepten vorgestellt. In einem weiteren Themenschwerpunkt geht es um effiziente Druckluftanwendung, Contracting und den Emissionshandel.

Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro. Die Tagung beginnt um 9.30 Uhr und endet gegen 16 Uhr. Anmeldung per E-Mail: mail@e-world-essen.com.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiekosten

    Infos zum Energieverbrauch helfen sparen

    Mieter, die monatlich Informationen zu ihrem Heizungsverbrauch erhalten, benötigen im Durchschnitt neun Prozent weniger Energie als ihre Nachbarn. Das ist das Ergebnis eines Tests, den 140 Haushalte in der Heizperiode 2013/14 durchführten. Das Management von Energiedaten kann also tatsächlich beim Sparen helfen.

  • Hochspannungsleitung

    Industrie befürchtet Belastungen durch höhere Strompreise

    Industrieunternehmen würden durch Strompreiserhöhungen und nötige Investitionen zukünftig stärker belastet, so der VIK. Man wünscht sich mehr Unterstützung durch die Regierung. Die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke sei zu begrüßen, da sie die Preise dämpfe und die Sicherheit der Versorgung stärke.

  • Strom sparen

    VIK: Deutsche Industrie hat Kyoto-Etappenziele längst erreicht

    Im Rahmen der Diskussion um die Ausgestaltung des Emissionshandels weist der VIK darauf hin, dass die deutsche Industrie ihre jährlichen Emissionen bereits über dem "Soll" eingespart hat. Denn: Die Kyoto-Verpflichtung müsse nicht bereits in den ersten Jahren komplett erfüllt werden, sondern erst bis 2012.

  • Stromnetz Ausbau

    NRW-Minister Horstmann und Vesper eröffnen E-world in Essen

    Dr. Axel Horstmann und Dr. Michael Vesper haben heute in den Messehallen Essen die Fachmesse "E-world" eröffnet. Tenor der beiden Politiker: NRW sei mittlerweile zum Klimaschutzland Nummer Eins avanciert. Noch bis Donnerstag zeigen über 360 Aussteller auf der E-world Präsenz.

  • Hochspannungsleitung

    VIK: Emissionshandel darf Industriestandort nicht weiter schwächen

    In Berlin findet derzeit eine Anhörung zum Gesetz über den Handel mit Treibhausgasemissionen statt. Der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) vermisst im aktuellen Entwurf dazu Chancengleichheit für die deutsche Industrie im internationalen Wettbewerb. Deutsche Unternehmen seien daher bedroht.

Top