Aktuelle Schwankungen natürlich

Auch Kromphardt gegen Aussetzung von Öko- und Mineralölsteuer

Gestern stieg der Preis pro Barrel Rohöl an der New Yorker Warenterminbörse erstmals auf 42 US-Dollar. Dennoch hält auch Jürgen Kromphardt, ehemaliges Mitglied der Wirtschaftsweisen eine Aussetzung der Ökosteuer für falsch. Steuergesetze müssten längerfristig ausgerichtet sein.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Köln (ddp/sm) - Die gegenwärtig hohen Benzinpreise rechtfertigen nach Ansicht des früheren Wirtschaftsweisen Jürgen Kromphardt keine kurzfristige Senkung oder ein Aussetzen der Öko- und Mineralölsteuer. Der Ölpreis sei aktuellen Schwankungen unterworfen, während eine Steuergesetzgebung längerfristig ausgerichtet sein müsse, sagte das ehemalige Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung am Mittwoch im Deutschlandfunk. Ein Aussetzen der Ökosteuer würde zudem "eine Lücke" in der Rentenkasse aufreißen.

Stattdessen müssten alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, Energie zu sparen, sagte Kromphardt. Über den Preis an der Zapfsäule bestimmten in erster Linie "preistaktische Überlegungen" der Mineralölkonzerne. Schließlich sei das Benzin, das gegenwärtig verkauft werde, aus Ölkäufen lange vor dem Preisanstieg gewonnen worden.

Nach Ansicht des Wirtschaftsexperten wird der Ölpreis zwar nicht mehr "auf frühere Niveaus" absinken, dennoch gehe er davon aus, dass der Preis für ein Barrel (159 Liter) Rohöl auf "deutlich unter 40 US-Dollar zurückkommen" werde. Kromphardt erwartet, dass die hohen Ölpreise tendenziell für ein "etwas geringeres Wachtstum" sorgen als ursprünglich geplant.

An der New Yorker Warenterminbörse war der Barrel-Preis am Dienstag zum ersten Mal überhaupt über die Marke von 42,00 US-Dollar gestiegen. Am Londoner Spotmarkt kostet ein Barrel der Nordseesorte Brent derzeit um 39,00 US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzinpreise

    Benzin und Diesel wieder etwas teurer

    Die Preise für Benzin und Diesel an den Tankstellen sind wieder etwas gestiegen. Den Angaben des ADAC zufolge ist der Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche 0,3 Cent teurer, Diesel rund einen Cent. Grund ist der gestiegene Ölpreis.

  • Erdgaspreise

    Opec einigen sich auf Fördergrenze beim Öl

    Die zerstrittene Opec hat sich nun doch einigen können, die Ölfördermenge zu begrenzen. Bereits seit zwei Jahren sind die Ölpreise fast durchgehend im Keller. Das Öl wurde sofort nach der Entscheidung teurer.

  • Strom sparen

    Wirtschaftsweise gegen Senkung der Ökosteuer

    Als "ganz falsch" und "hektisch" bezeichnete Wolfgang Wiegard, Chef der Wirtschaftsweisen, die Senkung der Ökosteuer aufgrund des hohen Ölpreises. Einen Einfluss auf das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes indes wollte er nicht ausschließen, dabei gehe aber maximal um ein Viertel Prozent.

  • Strompreise

    Loske rechnet nicht wieder mit deutlich sinkendem Ölpreis

    Eine Rücknahme der Ökosteuer führt nach Auffassung des Grünen-Fraktionsvizes Reinhard Loske nicht zu sinkenden Öl- und Benzinpreisen. Ursachen für den drastischen Preisanstieg seien neben der unsicheren Lage in den Ölförderländern des Nahen Ostens vor allem der steigende Energieverbrauch.

  • Hochspannungsmasten

    Presseschau: Ökosteuer-Grundidee ist richtig

    Nahezu alle großen deutschen Zeitung berichten heute über das neuerliche Ökosteuerurteil des Bundesverfassungsgerichts. Im Tenor sind sich über die Richtigkeit der Grundidee alle einig, allerdings sollte die Entscheidung des höchsten deutschen Gerichts nicht als Persilschein betrachtet werden.

Top