"Selbstverpflichtung als Gütesiegel"

Auch die MVV Energie AG bekennt sich zum Corporate Governance Kodex

Auch die Mannheimer MVV Energie AG bekennt sich nun formell zu den Grundsätzen des Corporate Governance Kodex, dem Beurteilungskatalog für gute Unternehmensführung, der vor allem Aktionären mehr Transparenz ermöglichen soll. Vorstand und Aufsichtsrat haben grundsätzlich der Übernahme des Regelwerks zugestimmt.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Mannheimer MVV Energie AG entspricht nun auch formell den Grundsätzen des "Corporate Governance Kodex". Vorstand und Aufsichtsrat des Energieverteilungs- und -dienstleistungsunternehmens haben jetzt grundsätzlich der Übernahme des Regelwerks zugestimmt. Die MVV Energie AG will damit national und international anerkannten Standards auch formal Rechnung tragen und so das Vertrauen der Aktionäre, der Geschäftspartner, der Mitarbeiter und der allgemeinen Öffentlichkeit fördern. Die MVV hat als eines der ersten Unternehmen diesen Kodex fast komplett umgesetzt, wobei wesentliche Teile bei der MVV schon in der Vergangenheit selbstverständlich gewesen seien, wie es heißt.

Die MVV Energie AG erfülle hinsichtlich der Transparenz alle geforderten Maßstäbe. So würden der Öffentlichkeit über das Internet aktuell wesentliche Informationen zur Verfügung gestellt, etwa die Konzernquartalsabschlüsse nach dem internationalen Standard IAS in deutsch und englisch oder die Hauptversammlungsrede. Auch kursrelevante Tatsachen würden unverzüglich veröffentlicht - hierzu gehörten auch wesentliche Geschäfte der Organ-Mitglieder mit Aktien der MVV Energie AG.

Der gemeinsam von Bundesregierung und Wirtschaft verfasste Corporate Governance Kodex soll mittels festgeschriebener Verhaltensstandards und Offenlegungspflichten vor allem für eine höhere Transparenz bei börsennotierten Unternehmen sorgen - dafür sorgen zahlreiche klare Regeln, die sich an Vorstände und Aufsichtsräte börsennotierter Gesellschaften richten.

Der Kodex gilt als Zeichen der Selbstverpflichtung der Wirtschaft. Als "soft law" ergänzt er die so genannte "Comply or explain"-Regelung im Transparenz- und Publizitätsgesetz: Sie verpflichtet jedes Unternehmen, das die Regeln des Kodex nicht einhalten will, dies jährlich ausdrücklich neu zu erklären und gegenüber Öffentlichkeit und Anlegern gesondert zu begründen. Der Kodex schafft so eine Art "Gütesiegel" für Aktiengesellschaften.

Weiterführende Links
  • Der Corporate Governance Kodex kann im Internet heruntergeladen werden unter:
  • Die vollständige formale Entsprechenserklärung kann im Internet nachgelesen werden:
Top