Finnland

Atomreaktor der dritten Generation wohl erst 2012

Der Bau des weltweit ersten Atomreaktors der dritten Generation in Finnland verzögert sich weiter. Der Europäische Druckwasserreaktor (EPR) werde wahrscheinlich erst 2012 in Betrieb gehen können, erklärte am Freitag in Helsinki der Energieversorger Teollisuuden Voima (TVO).

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Helsinki (AFP/sm) - Die Konstruktion der Anlage könnte noch einige Monate länger dauern als geplant. TVO berief sich in seiner Erklärung auf Informationen des französischen Atomunternehmens Areva und des Münchener Siemens-Konzerns, die den EPR gemeinsam entwickelt haben.

Der EPR soll leistungsfähiger und sicherer als frühere Generationen von Atomkraftwerken sein. Ursprünglich sollte der erste Reaktor in Finnland 2009 fertiggestellt werden, zuletzt war 2011 genannt worden, nun wird es also wahrscheinlich 2012. Frankreich baut derzeit ebenfalls einen "European Pressurized Water Reactor" am Ärmelkanal; er soll auch 2012 fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren
  • England

    Briten beschließen Garantiepreis für Atomstrom

    Nach einer Pause von fast zwei Jahrzehnten macht sich Großbritannien wieder an den Ausbau der Atomenergie. Der französische Energieriese EDF wird zwei neue Atomreaktoren auf der Insel bauen - und der Staat garantiert einen Mindestpreis für den Atomstrom, ähnlich wie in Deutschland für Ökostrom.

  • Hochspannungsmasten

    E.ON als Hauptpartner für EPR-Reaktor im Gespräch

    Der Energiekonzern E.ON könnte als Hauptpartner des französischen Stromriesen EDF beim Bau der dritten Generation eines Atomkraftwerks im nordwestfranzösischen Penly einsteigen. Der Stromanbieter könnte damit den Platz des französischen Konzerns GDF Suez einnehmen.

  • Hochspannungsleitung

    Finnland baut Europas ersten Nach-Tschernobyl-Reaktor

    In Finnland wird derzeit der erste europäische Atomreaktor nach der Katastrophe im ukrainischen Tschernobyl vor 19 Jahren gebaut. Im westfinnischen Olkiluoto entsteht ein Druckwasserreaktor der neusten Generation, der ab 2009 ans Netz gehen soll. Die Baukosten betragen drei Millionen Euro.

  • Energieversorung

    Framatome baut finnisches Kernkraftwerk

    Der finnische Stromversorger TVO hat sich für einen Ausbau der Kernenergie entschieden. Regierung und Parlament haben diese Entscheidung unterstützt. Heute bekam Framatome ANP, ein Gemeinschaftsunternehmen von AREVA und Siemens, den Zuschlag zum Bau des neuen Kernkraftwerks am Standort Olkiluoto.

  • Strompreise

    Finnland baut neues Atomkraftwerk mit französisch-deutscher Hilfe

    In der finnischen Stadt Olkiluoto soll bis 2009 ein neues Atomkraftwerk entstehen. Dazu haben das das finnische Energieversorgungsunternehmen TVO (Teollisuuden Voima Oy) und das französisch-deutsche Konsortium Framatome ANP - Siemens AG jetzt die Verhandlungen aufgenommen. Der Reaktor wird aus privaten Mitteln finanziert.

Top