Alles klar

Atomkraftwerk Grohnde wieder am Netz

Am 29. März war das Atomkraftwerk im niedersächsischen Grohnde zur alljährlichen Revision abgeschaltet worden. Jetzt ist es wieder ans Netz gegangen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Das Atomkraftwerk Grohnde ist nach der diesjährigen Revision wieder ans Netz gegangen. Nach umfangreichen Prüfungen und Kontrollen hat das Niedersächsische Umweltministerium am Ostermontag die Zustimmung zum Wiederanfahren gegeben. Das Kraftwerk war am 29. März 2001 abgeschaltet worden, während des Stillstands wurden im Reaktorkern 48 der 193 Brennelemente gegen neue ausgetauscht.


Wie in den Vorjahren wurde in der Revision eine Vielzahl von routinemäßigen Prüfungen, Instandhaltungsmaßnahmen und kleinere Änderungen durchgeführt. Im Zentrum der diesjährigen Arbeiten standen die Leckratenprüfung des Reaktorsicherheitsbehälters sowie der Austausch des überholungsbedürftigen Generatorständers. Alle für die nukleare Sicherheit bedeutsamen Revisionsarbeiten werden vom Niedersächsischen Umweltministerium und zugezogenen Sachverständigen des TÜV Hannover/Sachsen-Anhalt intensiv kontrolliert und überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren
Top