"Normales" Ereignis

Atomkraftwerk Brokdorf: Rost an Steuerelementen

Bei Nachprüfungen im Atomkraftwerk Brokdorf haben Mitarbeiter an als Reserve vorgehaltenen Steuerelementen Korrosionen festgestellt. Mehrere Finger von zwei Elementen wiesen rostfarbene Beläge auf, wie das Sozialministerium Schleswig-Holstein als Reaktoraufsichtsbehörde mitteilte.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Brokdorf (ddp-nrd/red) - Grund sind offensichtlich Fertigungsfehler, hieß es. Das meldepflichtige Ereignis der Kategorie "N" (Normalmeldung) hat nach Ministeriumsangaben keine Auswirkungen auf den Weiterbetrieb der Anlage. Steuerelemente dienen zur Regelung und Abschaltung des Reaktors.

Die beiden anderen schleswig-holsteinischen Atommeiler Brunsbüttel und Krümmel sind seit einem Kurzschluss beziehungsweise Trafobrand seit Ende Juni 2007 abgeschaltet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Im AKW Brunsbüttel wurden korrodierende Fässer entdeckt (Upd.)

    Vattenfall hat Fehler im Umgang mit Atommüllfässern im AKW Brunsbüttel eingeräumt, nachdem korrodierende Stahlblechfässer entdeckt worden waren. Bereits im Dezember waren offenbar durchgerostete Fässer, die schwach und mittelstark radioaktiven Atommüll enthielten, gefunden worden. Vattenfall verschwieg den Vorfall jedoch.

  • Energieversorung

    Ausfall im Sicherheitssystem im AKW Brokdorf

    Im einzigen noch am Netz befindlichen schleswig-holsteinischen Kernkraftwerk Brokdorf hat es erneut ein meldepflichtiges Ereignis gegeben. Bei einer Prüfung ließ sich eine so genannte Nachkühlpumpe von der Schaltwarte aus nicht ausschalten, wie das für die Atomaufsicht zuständige Kieler Justizministerium am Freitag mitteilte.

  • Strompreise

    Audioaufzeichnungen im Kernkraftwerk Krümmel angeordnet

    Für die Rekonstruktion von Störfällen hat die Reaktorsicherheitsbehörde Audioaufzeichnungen im Leitstand des Kernkraftwerks Krümmel angeordnet. Die Auflage sei gegen den Widerstand des Betreibers erfolgt, hieß es. Sie ist hierzulande die erste ihrer Art.

  • Hochspannungsleitung

    Panne bei Auslösung eines Notstromsignals im AKW Brokdorf

    Bei Routineprüfungen im schleswig-holsteinischen AKW Brokdorf hat es bei der Auslösung eines Notstromsignals eine Panne gegeben. Auslöser war ein technischer Fehler in einem von drei sogenannten Messumformern der Frequenzüberwachung, wie das zuständige Sozialministerium mitteilte.

  • Strom sparen

    Schleswig-Holstein verlangt Aufklärung über AKW-Stillstände

    Schleswig-Holsteins Landesregierung verlangt vom Energiekonzern Vattenfall Aufklärung über die Ursachen des seit Sommer 2007 anhaltenden Stillstands der Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel. Der Stillstand beider Anlagen bedeute eine schwere Belastung für den Haushalt des nördlichsten Bundeslandes.

Top