Atomkonsensgespräche gehen in eine neue Runde

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Durchweg optimistisch schaut die Bundesregierung in puncto Atomkonsens in die Zukunft. "Wir sind auf sehr gutem Wege" hieß es heute in Berlin, wo sich Bundeskanzler Gerhard Schröder und die zuständigen Minister derzeit erneut über den Kurs der Regierung verständigen. Am Freitag soll eine neue Verhandlungsrunde mit den deutschen Strombossen beginnen.


Nach wie vor konnten sich die Regierung auf der einen und die Kraftwerksbetreiber auf der anderen Seite nicht über die Laufzeiten einigen. Während Schröder auf eine Laufzeit von 30 Jahren oder eine bestimmte festgelegte Strommenge besteht, will die andere Seite eine Laufzeit von 35 Jahren durchsetzen. Inwieweit in diesem Punkt ein Kompromiss gefunden werden kann, ist noch nicht klar. Die Online-Ausgabe des Magazins "Der Spiegel" prophezeit, dass eine Einigung kurz bevor stehe.

Das könnte Sie auch interessieren
Top