Ateliereinblicke 2001: Bildhauer Matthias Schoener stellt im Karlsruher EnBW Gebäude aus

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Traditionsgemäß beginnt die EnBW Energie Baden-Württemberg AG im neuen Jahr ihre Ausstellungsaktivitäten mit den "Ateliereinblicken". Junge, aussichtsreiche bildende Künstler und Künstlerinnen haben hierbei die Möglichkeit, in einer Einzelausstellung ihr Werk einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Für dieses Jahr wurde Matthias Schoener ( Jahrgang 1968) ausgewählt, der mit Vorliebe in Stein arbeitet.


Matthias Schoener wurde zum Steinbildhauer ausgebildet und studierte im Anschluss daran von 1994 bis 1999 Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Hiromi Akiyama. 1999 führte ihn ein Erasmusstipendium nach Pècs/Ungarn. Im Jahr 2000 war Schoener an der Akademie Meisterschüler. Das bevorzugte Material von Matthias Schoener ist der Olivin-Diabas, ein sehr harter, dunkler, grünlich schimmernder Stein vulkanischen Ursprungs. Der Künstler schneidet und spaltet die spröden Steinblöcke, aus denen er durch weitere Bearbeitung unterschiedliche Werkgruppen geschaffen hat. Neben Reliefs und Skulpturen werden auch Bodenarbeiten gezeigt. Außerdem präsentiert Schoener seine Arbeit "In Anbetracht", eine lange aus einem Stamm geschnittene Eichenholztafel mit beidseitig sechs Stühlen. In der Mitte des (gedeckten) Tisches steht ein durchgehender zweiseitiger Spiegel, der dem Tischgast als Gegenüber das eigene Spiegelbild zeigt.


Die Vernissage zu der Ausstellung findet am Dienstag, 6. Februar 2001 um 19 Uhr im Foyer des Karlsruher EnBW Gebäudes in der Durlacher Allee 93 statt. Die Arbeiten sind anschließend bis zum 23. März 2001 täglich montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top