Karrieresprung

Thorsten Dirks erklimmt den E-Plus-Chefsessel

Was sich schon abzeichnete, ist jetzt vollzogen worden: Thorsten Dirks wird Chef von E-Plus. Dirks hatte den Start der neuen Marken wie simyo oder Base mit initiiert und in den letzten Wochen schon übergangsweise auf dem Chefsessel Platz genommen.

Handykosten© Sandra Neumann / Fotolia.com

Der kommissarisch angetretene ist nun auch der "richtige" Chef: Der 43-jährige Thorsten Dirks wurde jetzt vom Aufsichtsrat des Düsseldorfer Mobilfunkers zum Vorsitzenden der Geschäftsführung berufen.

Dirks beerbt Krammer

Dirks folgt als CEO auf den Österreicher Michael Krammer, der das Unternehmen im Januar nach nur wenigen Monaten aus persönlichen Gründen verlassen hatte.

Der Diplom-Ingenieur Dirks ist nach verschiedenen Stationen in der Telekommunikationsbranche seit über zehn Jahren im E-Plus-Management tätig. Dirks hat unter anderem lange Zeit die Bereiche Innovation, Netz und IT geführt. Zudem hat er maßgeblich die strategische Neuausrichtung von E-Plus mit den neuen Marken wie simyo, Base oder Aldi Talk vorangetrieben.

Neuausrichtung von E-Plus

Zuletzt hatte Dirks den neuen 10-Cent-Tarif Zehnsation vorgestellt, mit dem man für zehn Cent pro Minute rund um die Uhr in alle deutschen Netze telefonieren kann. Ein Special zu dem neuen Tarif gibt es unter diesem Link.

Doch die neue Strategie von E-Plus hat auch ihre Schattenseiten. In der Verwaltung werden rund 300 Stellen gestrichen, zudem plant E-Plus die Auslagerung einzelner Geschäftsbereiche, unter anderem Netzbau und Netzbetrieb betreffend.

Top