Aktuelle Umfrage

Anleger mit Windfonds-Beteiligungen zufrieden

Die überwiegende Mehrheit der Kommanditisten, die ihr Geld in Windfonds angelegt haben, sind mit ihren Beteiligungen zufrieden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Bundesverbandes WindEnergie (BWE). Der Verband wertete dazu 959 Fragebögen von Kommanditisten aus. Darunter befanden sich nicht nur Kleinanleger.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Durchschnitt bewerteten sie ihre Projekte mit einer "3+". "Bemerkenswert ist dieses Ergebnis vor allem vor dem Hintergrund, dass die Liquidität einiger Windparks derzeit unter den windschwachen Jahren leidet", erläuterte BWE-Präsident Dr. Peter Ahmels. Bei den Kommanditisten, die ihr Urteil abgegeben haben, handelt es sich nicht nur um Kleinanleger. 37 Prozent der Befragten hatten bereits mehr als 25 000 Euro investiert, 78 Prozent mehr als 10 000 Euro.

Aus Sicht des BWE ist besonders erfreulich, dass mehr als drei Viertel (76,2 Prozent) der Windfonds-Kommanditisten noch einmal in einen Windpark investieren würden. Ahmels: "Dass die Gesellschaften für Geschäftsführung, Informationspolitik und Mitspracherecht eine Durchschnittsnote von 2,5 erhalten haben, zeigt, dass viele Projekte weit besser sind als ihr Ruf."

"Die Kommandististen-Umfrage zeigt außerdem, dass der BWE bezüglich der Qualität der Windpark-Fonds die richtigen Schritte unternommen hat", ergänzt Jens-Peter Wolters, Vorsitzender des BWE-Anlegerbeirates. "Denn die eindeutige Mehrzahl der Anleger würde bei einer neuen Beteiligung besonderen Wert legen auf eine Windprognose nach BWE-Standards, auf die Bewertungskriterien des BWE Anleger-Infos sowie auf eine aussagefähige Leistungsbilanz, für die der Anlegerbeirat des BWE mittlerweile ebenfalls Standards erarbeitet hat."

Top