Anhörung: Globalisierung, Liberalisierung und nachhaltige Energieversorgung - ein Widerspruch?

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Die Energie-Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags wird am Montag und Dienstag kommender Woche die Folgen der Liberalisierung, der Globalisierung und der EU-Osterweiterung für eine nachhaltige Energieversorgung mit Experten diskutieren. Beide Anhörungen finden im SPD-Fraktionssaal 3 S 001 im Reichstagsgebäude jeweils von 10.30 bis 17.00 Uhr statt.


Zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Energiewirtschaft werden dazu befragt, wie sich die deutsche und europäische Energieversorgung in den nächsten Jahren entwickeln wird. Konvergenzen und Divergenzen zum Ziel einer nachhaltigen Energieversorgung müssen deutlich gemacht und Schlussfolgerungen für die Handlungsempfehlungen der Energie-Kommission gezogen werden. Die Anhörung berührt zentrale Punkte der aktuellen energiepolitischen Diskussion: Konzentrationsprozesse, Ölpreissprünge und Kraftwerkstilllegungen gefährden eine ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltige Energieversorgung. Die Kommission wird klären müssen, welche energiepolitischen Strategien und Instrumente diesem Ziel dienen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    EUS GmbH feiert zehnjähriges Jubiläum

    Zum zehnjährigen Bestehen der EUS lobte Dortmunds Oberbürgermeister Langemeyer den Erfolg des Unternehmens. Das Engineering- und Consulting-Unternehmen habe zu einer zuverlässigeren und offeneren Energieversorung sowie einer sparsameren Energienutzung beigetragen.

  • Hochspannungsmasten

    2. Internationaler Energiekongress in Leipzig gestartet

    Über 500 Experten aus 41 Ländern diskutieren heute und morgen in Leipzig ein zentrales Thema: Wie kann man die Erfahrungen der neuen Bundesländer beim Übergang der Energiewirtschaft von der gesteuerten Plan- zur liberalisierten Marktwirtschaft in den neuen EU-Mitgliedsstaaten nutzen?

  • Strompreise

    Energie-Enquete verabschiedet Arbeitsprogramm

Top