Genehmigungsverfahren

Anhörung für Kohlekraftwerk Staudinger beendet

Mit abschließenden Stellungnahmen von Umweltschutzverbänden, Gemeindevertretern und der Bürgerinitiative "Stopp Staudinger" ist am Freitagmittag die Erörterung zur geplanten Erweiterung des Kohlekraftwerks Staudinger Groß-Krotzenburg (Landkreis Offenbach) zuende gegangen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Hainburg/Klein-Krotzenburg (ddp-hes/red) - Die am 24. März begonnene Anhörung sei fair verlaufen, habe aber auch gezeigt, dass der projektierte neue Kraftwerksblock "klimaschädlich" wäre und "überflüssig" sei, sagte ein Sprecher des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) in seinem Plädoyer in Hainburg/Klein-Krotzenburg.

E.ON will an seinem Kraftwerkstandort in Klein-Krotzenburg einen 1100-Megawatt-Block errichten, der drei bestehende, insgesamt weniger Leistung liefernde Blöcke ersetzen soll. Die am Freitag beendete Erörterung von Einwender-Argumenten ist Teil des vom Darmstädter Regierungspräsidium eingeleiteten Genehmigungsverfahrens. Eingereicht wurden mehr als 8000 Einwendungen.

Top