Kindgerechte Inhalte

Amazon bringt "FreeTime"-App auf Android-Geräte

Amazon ermöglicht ab sofort den Zugriff auf "FreeTime"-Inhalte für Kinder auch mit Android-Smartphones und -Tablets. Die kostenlose "FreeTime"-App steht nun im Google Play Store zum Download zur Verfügung.

Amazon FreeTime© Amazon.com Inc.

Luxemburg – Amazon stellt seine kostenlose "FreeTime"-App ab sofort auch im Google Play Store für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem bereit. Kinder können dadurch nun altersgerechte "FreeTime Unlimited"-Inhalte wie Bücher, YouTube-Videos und Webseiten auf weiteren Geräten nutzen. Die Kontrollfunktionen von "FreeTime" auf Android-Geräten entsprechen den Möglichkeiten auf Fire Tablets.

Tausende altersgerechte Inhalte

Mit der "FreeTime"-App erhalten Eltern Kontrollmechanismen für den Zugang ihres Nachwuchses zu zahlreichen, kindgerechten Inhalten. Im Basis-Angebot bietet "FreeTime" Zugriff auf Tausende YouTube-Clips und Webseiten, die speziell vom FreeTime-Team ausgewählt wurden. Noch mehr altersgerechte Inhalte wie Bücher und Videos gibt es mit "FreeTime Unlimited" im Abonnement ab 2,99 Euro pro Monat. Titel von Marken wie Disney, Nickelodeon, Warner Bros., Cartoon Network und Amazon Originals sind verfügbar.

Zu den damit abrufbaren Video-Inhalten gehören etwa Bibi & Tina, Die Sendung mit der Maus, My little Pony, Die Schlümpfe, Paw Patrol, Unser Sandmännchen, Feuerwehrmann Sam, Teletubbies, Meine Freundin Conni, Tom & Jerry, LEGO Ninjago, Prinzessin Lillifee, Augsburger Puppenkiste, Scooby-Doo oder Die Pinguine aus Madagascar. Beim Kauf eines Fire 7 Kids Edition oder Fire HD 8 Kids Edition Tablets ist die "FreeTime Unlimited"-Mitgliedschaft für ein Jahr bereits im Preis enthalten.

Zehn Millionen Kinder nutzen "FreeTime" bereits auf Amazon-Geräten

Laut Amazon würden bereits rund zehn Millionen Kinder"FreeTime" auf Fire Tablets oder Kindle e-Book-Readern nutzen. "Unabhängig davon, ob ein Kind das Android-Smartphone seiner Mutter benutzen darf oder es sein erstes eigenes Android-Tablet in der Hand hält: Mit Amazon "FreeTime Unlimited" haben Kinder einen einfachen und unbegrenzten Zugang zu einer großen Auswahl an Inhalten, die sie lieben — auf einer Vielzahl an Smartphones und Tablets. Gleichzeitig müssen sich Eltern keine Sorgen machen, was Kinder konsumieren", erklärt Kurt Beidler, Director Kids & Family bei Amazon.

Bücher, Videos, Apps und Spiele lassen sich nach Unternehmensangaben von den Eltern auch manuell zur App hinzufügen. Eltern können die Nutzungsdauer separat für jede Kategorie begrenzen und etwa Lernziele setzen. So lassen sich etwa unterhaltsame Inhalte solange verbergen, bis das Kind die gewünschten Lernziele erfüllt hat. Die Funktion "Schlafenszeit" schaltet "FreeTime" nachts aus. Die Eltern können die nutzbaren Uhrzeiten nach Wunsch einstellen. Über das kürzlich neu eingeführte "Eltern Dashboard" erhalten Eltern unter anderem tägliche Aktivitätsberichte. Bestehende "FreeTime Unlimited"-Zugänge lassen sich laut Amazon ohne zusätzliche Kosten auf Android-Geräten nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Fußball

    Bundesliga live bei Amazon Prime

    Prime-Kunden von Amazon können jetzt gegen einen monatlichen Aufpreis von 4,99 Euro auch Spiele der Fußball-Bundesliga live anschauen. Wer sich nicht sicher ist, ob ihm das Angebot zusagt, kann es sieben Tage lang testen.

  • Deutsche Telekom StreamOn

    Telekom: Streaming ohne Datenvolumen-Anrechnung

    Bei StreamOn, der neuen Telekom-Option, wird das Streamen von Musik und Videos von Telekom-Partnern nicht mehr auf das Datenvolumen angerechnet. Wie funktioniert das genau und was sind die Voraussetzungen?

  • Halloween

    Halloween-Deal: 33 kostenlose Apps bei Amazon

    33 kostenlose Apps und Spiele kann man sich für kurze Zeit im App-Shop für Android bei Amazon sichern. Zu Halloween gibt es normalerweise kostenpflichtige Games, aber auch eine Fotobearbeitungs-App und eine Ant-Virus-Software.

  • Microsoft

    Microsofts neuer Browser heißt "Edge"

    Auf der Entwicklerkonferenz "Build" stellt Microsoft neue Entwicklungen rund um Windows und Office vor. So hat das Unternehmen angekündigt, Apps für iOS und Android auch auf Windows-Geräte bringen zu wollen. Der neue Browser wiederum soll "Edge" heißen.

Top