Allgäuer Überlandwerk darf kein Telefon-Strom-Kombipaket anbieten

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Das Landgericht München hat es heute dem Allgäuer Überlandwerk (AÜW) untersagt, ein Kombi-Paket für Telefon- und Internetanschluss sowie Stromversorgung anzubieten. Gegen das Angebot hatte die Deutsche Telekom geklagt. Bereits im Frühherbst dieses Jahres war die Telekom mit einer Klage gleicher Art gegen die Stadtwerke Hannover erfolgreich gewesen. Der Nürnberger Telekommunikations-Anbieter NEFkom darf hingegen nach wie vor einen Strom-Telefon-Kombitarif anbieten - das hatte das Landgericht Nürnberg-Fürth Ende Oktober entschieden.



Die inzwischen mit dem AÜW fusionierte TK-Gesellschaft Augustacom war einige Wochen zuvor vor dem selben Gericht siegreich gewesen, als sie ihren Kombi-Tarif gegen eine einstweilige Anordnung der Telekom durchsetzen konnte.



Die Deutsche Telekom hatte bei ihrer Klage wettbewerbsrechtliche Gründe geltend gemacht und - ausgerechnet als Ex-Monopolist - auf eine marktbeherrschende Stellung der Stromversorger verwiesen

Das könnte Sie auch interessieren
Top