Personalie

AGFW mit neuem Vorstand

Die Arbeitsgemeinschaft für Wärme und Heizkraftwirtschaft hat auf der diesjährigen Mitgliederversammlung vier neue Vorstandsmitglieder gewählt. Wolfgang Wille ist der einzige Vertreter eines ostdeutschen Energieunternehmens, der jetzt im Vorstand sitzt. Er hatte bereits Anfang der 70er Jahre in der AGFW mitgearbeitet.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Wolfgang Wille, Geschäftsführer der Stadtwerke Leipzig GmbH, ist auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Wärme und Heizkraftwirtschaft (AGFW) zum Mitglied des Vorstandes gewählt worden.

Bei der Vorstandswahl handelt es sich um den turnusmäßigen Wahlgang, der alle vier Jahre stattfindet. Da mehrere Mitglieder des Vorstandes ausgeschieden waren, mussten insgesamt vier neue Vorstandsmitglieder gewählt werden. Wolfgang Wille ist der einzige Vertreter eines ostdeutschen Energieunternehmens, der jetzt im Vorstand sitzt. Er hatte bereits Anfang der 70er Jahre in der AGFW mitgearbeitet, damals im Fachausschuss Recht der Fernwärmeversorgung.

Als weitere neue Vorstandsmitglieder wurden ein Geschäftsführer der Mainova, der Fernwärme Wien und der Stadtwerke Rosenheim gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Leipzig

    Kartellamt setzt sich bei Fernwärmepreisen in Leipzig durch

    Die Stadtwerke Leipzig waren in 2013 bei einem Vergleich der Fernwärmepreise mehrerer Versorgungsunternehmen durch hohe Erlöse auffällig geworden. Auf Druck des Bundeskartellamtes werden die Preise nun gesenkt und zwar um rund 40 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren.

  • Finanzierung

    Kartellamt nimmt Fernwärmepreise unter die Lupe

    Wegen des Verdachts überhöhter Fernwärmepreise hat das Bundeskartellamt Verfahren gegen sieben Versorgungsunternehmen eingeleitet. Auslöser waren die Ergebnisse der im August 2012 abgeschlossenen Sektoruntersuchung Fernwärme, teilte die Wettbewerbsbehörde am Donnerstag mit.

  • Energieversorung

    Stadtwerke Leipzig bauen Tunnel für Fernwärmeleitungen

    Die Stadtwerke Leipzig haben am 1. Februar mit dem Bau eines Tunnels zur Verlegung von vier Wärmeleitungen begonnen. Das Vorhaben kostet etwa drei Millionen Euro und ist deshalb so wichtig, weil der größte Teil der Fernwärme nach Leipzig aus dem Kraftwerk Lippendorf über diesen Netzabschnitt transportiert werde.

  • Stromnetz Ausbau

    Acht kommunale Versorger verzichten auf Netzentgelterhöhung

    Mit einem Verzicht auf Erhöhungen der Netznutzungsentgelte wollen die HEAG Südhessische Energie, die Mainova, die Stadtwerke Hannover, die GEW RheinEnergie, die Stadtwerke Leipzig, die MVV Energie, die Stadtwerke München und die N-ERGIE Bewegung in die aktuelle Diskussion um die Regulierung bringen.

  • Stromtarife

    Strompreiserhöhungen auch bei E.ON Westfalen Weser, Stw. Garbsen, Stw. Leipzig und im Saarland

    Weitere Energieunternehmen haben Strompreiserhöhungen für das kommende Jahr bekannt gegeben: E.ON Westfalen Weser, Stadtwerke Leipzig und Stadtwerke Garbsen. Auch die saarländische Preisaufsicht genehmigte Tariferhöhungen. Positive Ausnahme: Die Stadtwerke Bielefeld halten ihren Strompreis für 2005 stabil.

Top