"Syngergiepotenziale ausschöpfen"

actogas: Bayerngas und citiworks gründen Gashandels-Jointventure

Das Ende Mai neu gegründete Unternehmen, das zu 60 Prozent von Bayerngas und zu 40 Prozent von citiworks gehalten wird, soll seinen operativen Betrieb im Juli aufnehmen. Als Kernkompetenzen und -aufgaben der actogas werden neben dem Handel mit Erdgas und Energiederivaten auch Dienstleistungsangebote im Bereich Transport, Marktanalysen und Portfoliomanagement genannt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Im zunehmenden Wettbewerb auf den deutschen und europäischen Erdgasmärkten soll die actogas GmbH beim Erdgashandel Synergiepotenziale der Gesellschafter ausschöpfen - das jedenfalls erhoffen sich die Betreiber. Für das Gashandels-Jointventure werden die Bayerngas-Kernbereiche Beschaffung, Transport und Speicherung mit dem Energiehandels-Know-how der citiworks verknüpft. Die diesbezüglich vorhandenen Assets sollen weitgehend gemeinsam genutzt werden. Bayerngas hält 60 Prozent, citiworks 40 Prozent der am 21. Mai dieses Jahres gegründeten Gesellschaft.

Die wesentliche Aufgabe der actogas soll der Handel mit Erdgas und Energiederivaten für die Gesellschafterunternehmen auch an den "neuen Märkten", etwa an Hubs, im OTC-Handel und gegebenenfalls auch an Energiebörsen sein. Ferner will die actogas auch ein Dienstleistungsangebot für Transport, Marktanalysen und Portfoliomanagement entwickeln. Die Trading-Aktivitäten sollen neue Möglichkeiten der Gasbeschaffung bieten, deren Vorteile nach Unternehmensangaben auch den Kunden zugute kämen. Diese Vorteile sollen zum Ausbau der Positionierung auf dem Erdgasmarkt genutzt werden. Der Vertrieb von Erdgas an die eigenen Kunden bleibt jeweils bei Bayerngas beziehungsweise citiworks angesiedelt.

actogas wird seinen Sitz in München haben und den operativen Betrieb im Juli 2003 aufnehmen. Als Geschäftsführer wurden Dr. Lothar Ortmann und Dr. Thomas Rupprich bestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Bayerngas mit leichtem Absatzplus

    Der strengere Winter und zwei neue Industriekunden haben der Bayerngas GmbH im vergangenen Jahr ein leichtes Absatzplus beschert. Wie der Energieanbieter am Dienstag in München mitteilte, stieg der Gasabsatz 2008 um 2,4 Prozent auf 65,8 Milliarden Kilowattstunden.

Top