Ab 2006

Aachener Umland bezieht Kieler Strom

Die Stadtwerke Kiel und die enwor-energie+wasser vor Ort GmbH haben eine Vereinbarung über die Lieferung von 257 Gigawattstunden Strom ab 2006 getroffen. Damit werden dann mehr als 50 000 Kunden im Großraum Aachen ihren Strom aus Kiel beziehen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Kiel (red) - Ab 2006 werden mehr als 50 000 Kunden im Großraum Aachen ihren Strom aus Kiel beziehen. Das teilten die Stadtwerke Kiel Ende vergangener Woche mit. Dazu wurde eine entsprechende Vereinbarung zwischen dem Kieler Energieversorger und der enwor-energie+wasser vor Ort GmbH geschlossen.

"Der Vertrag zwischen den Stadtwerken Kiel und der enwor umfasst die jährliche Lieferung von 257 Gigawattstunden. Das ist knapp ein Viertel der Strommenge, die wir zurzeit jährlich absetzen", kommentierte Stefan Grützmacher, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel. Grund für das wettbewerbsfähige Angebot sei der erfolgreiche Energiehandel der Stadtwerke Kiel, der sich in den vergangenen Jahren unter dem Markennamen "24|sieben" einen Namen weit über die Region hinaus gemacht hätte.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Strompreis

    VEA: Großes Sparpotenzial bei älteren Stromverträgen

    Die Strompreise sind in den vergangenen Monaten zwar gesunken, allerdings gibt es noch immer erhebliche Preisunterschiede bei den Stromanbietern, so eine Studie des VEA. Demnach zahlen vor allem Altkunden mehr für ihren Strom.

  • Hochspannungsleitung

    Mannheimer MVV Energie voll im Plan

    Die MVV Energie AG hat ihren Umsatz um neun Prozent und das bereinigte EBIT im Dreivierteljahr 2003/04 um drei Prozent steigern können. Trotz Wettbewerbsdruck habe man sich "hervorragend" am Markt behaupten können, sagte Vorstandschef Dr. Rudolf Schulten heute in Mannheim.

  • Energieversorung

    MVV Energie setzt weiter auf Wachstum

    Das Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie hat für das laufende Geschäftsjahr Halbzeitbilanz gezogen: Der Umsatz stieg an, das bereinigte operative Ergebnis liegt auf Vorjahresniveau. "Der Erwerb der Stadtwerke Kiel stärkt unsere Marktposition", sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Rudolf Schulten.

  • Hochspannungsmasten

    Stadtwerke Flensburg GmbH akquirieren Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

    Der Stadtwerke Flensburg GmbH gelang es, sich auch gegen renommierte Wettbewerber durchzusetzen und die Stromversorgung der GMSH für die nächsten zwei Jahre zu übernehmen. Die GMSH ist eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts und erbringt sämtliche Bewirtschaftungsleistungen für die vom Land genutzten Liegenschaften.

Top