Rückbau

A+++: Energielabels sollen wieder einfacher werden

Das EU-Parlament hat für eine Anpassung der Energielabels für Haushaltsgeräte gestimmt. Nach einem Vorschlag der EU-Kommission sollen die Labels A+, A++ und A+++ zugunsten eines einfacheren Systems verschwinden.

Waschmaschine© Lucky Drago / Fotolia.com

Straßburg – Die grünen Labels A+++, A++ und A+ sollen von den Kühlschränken und Waschmaschinen verschwinden. Der europäische Gesetzgeber will die Skala zur Einstufung der Energieeffizienz von Haushaltsgeräten an die technische Entwicklung anpassen und wieder eine klare Abstufung von A bis G schaffen. Das Europaparlament stimmte diesem Vorschlag der EU-Kommission am Mittwoch in Straßburg mit großer Mehrheit zu. Die Regelung muss nun mit den Ministern der Mitgliedstaaten abgestimmt werden.

Die Invasion der +-Zeichen

Die meisten Geräte erfüllten mittlerweile die 2010 gesetzten Anforderungen an die Klasse A, so dass immer mehr Plus-Zeichen hinzugefügt worden seien, heißt es in einer Mitteilung des Parlaments. Die Abgeordneten stimmten zudem für verständlichere Etikette. Danach soll auf den Aufklebern auch der absolute Verbrauch des Geräts über einen bestimmten Zeitraum stehen.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Energieeffiziente Produkte senken die Stromkosten im Haushalt erheblich

    Etwa ein Drittel der privaten Stromrechnung geht auf das Konto von Haushaltsgeräten wie Kühlschrank oder Waschmaschine. Wer allerdings konsequent auf energieeffiziente Produkte setzt, senkt Verbrauch und Kosten. Nach Berechnungen der Initiative EnergieEffizienz lassen sich pro Haushalt jährlich bis zu 70 Euro einsparen.

Top