Noch vier Monate

99 Pfennig pro Kilowattstunde Solarstrom nur noch bis Ende des Jahres / SunTechnics verkauft Solarsystem zum halben Preis

Wer sich noch in diesem Jahr für eine eigene Solarstromanlage entscheidet, bekommt für jede eingespeiste Kilowattstunde 99 Pfennig. Das Solarsystem dazu bietet SunTechnics jetzt zum halben Preis.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Wer Solarstrom auf seinem Dach produziert, verkauft ihn zum vierfachen Preis des herkömmlichen Stroms aus der Steckdose. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fördert diese Art der Stromerzeugung in Deutschland noch mit einem Höchstsatz von 99 Pfennig je Kilowattstunde. Das gilt garantiert für die nächsten 20 Jahre. Allerdings müssen die Anlagen bis zum Jahresende gebaut werden. Danach sinkt die Vergütung jährlich um fünf Prozent. "Wer die Spitzenförderung noch in Anspruch nehmen will, sollte sich jetzt für die Installation entscheiden", berichtet Michael Ix, Geschäftsführer der SunTechnics, einer bundesweit aktiven Planungs- und Vertriebsgesellschaft für Photovoltaik-Anlagen.

SunTechnics kalkuliert kostenlos und unverbindlich den zu erwartenden Solarstromertrag, unterstützt bei der Beantragung der Fördermittel und gibt den Bauherren mit einer zehn-Jahres-Ertragsgarantie zusätzliche Planungssicherheit. Mit dem neuen Produkt SunReader ist die individuelle Ertragsleistung der SunTechnics Solaranlagen für Bauherren jetzt sogar online tagesaktuell abrufbar. Das Fernabfrage-Informationssystem, mit dem auch private Betreiber von Photovoltaik-Anlagen stets über ihren Solarstromertrag via Internet auf dem Laufenden sind, ist ab sofort verfügbar. Aktuelle Messdaten werden dabei täglich automatisch von der eigenen Solarstromanlage per E-Mail an einen SunTechnics-Server gesendet. Der Anwender loggt sich mit einem persönlichen Kennwort in die Datenbank ein. Dort sind die aktuellen Ertragsdaten der eigenen Anlage - grafisch aufbereitet - in einer Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresübersicht stets abrufbereit. Bis Jahresende bietet SunTechnics dieses System zu Sonderkonditionen an: Neukunden erhalten es zum halben Preis.

Weitere Informationen unter www.SunTechnics.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Zu viel Sonne verteuert die Energiewende

    Die Stromversorgung ist in Polen wegen der Rekordhitze immer wieder gefährdet. Das sorgt dafür, dass hierzulande die Kosten für die Energiewende in die Höhe schnellen. Denn im Normalfall würde der durch Wind und Sonne erzeugte Überschuss an Strom an den östlichen Nachbarn abfließen. Dort sind aber die Leitungen verstopft.

  • Solarenergie

    Strommix im Juli: Gleiche Mengen an Atom- und Sonnenstrom

    Solaranlagen haben im vergangenen Monat erstmals soviel Strom erzeugt wie die Atomkraftwerke in Deutschland. Unter anderem waren es die günstigen Wetterbedingungen, die auch dazu führten, dass soviel Wind- und Sonnenenergie erzeugt werden konnte wie nie zuvor.

  • Hochspannungsmasten

    NaturEnergie AG: Wie der Ökostrommarkt funktioniert

    Das Urteil des Oberlandesgerichts München, das die Werbekampagne von E.ON-Aquapower kürzlich stoppte, hat der Ökostromanbieter NaturEnergie AG zum Anlass genommen, über die Besonderheiten des Ökostrommarktes zu informieren.

  • Strom sparen

    In Groß-Umstadt wird jetzt auch Solarstrom erzeugt

    NaturPur, die nächste! Der Darmstädter Ökostromanbieter fördert aktiv den Bau von neuen Solaranlagen. Jetzt wurde auf dem "Haus der Kinder" in Groß-Umstadt eine solche Photovoltaikanlage errichtet. Sie erzeugt bis zu 800 Kilowattstrom im Jahr.

  • Hochspannungsmasten

    Wesertal und Stadtwerke Hameln gemeinsam auf der SOLTEC 2001

    Mit besonderen Aktionen und günstigen Preisen für Photovoltaik-Anlagen locken Wesertal und Hameln zur Solarmesse ins Weserberglandzentrum. In drei Tagen geht es los.

Top