Kernenergierekordjahr

2001: Neue Produktionsrekorde deutscher Kernkraftwerke

171,3 Milliarden Kilowattstunden Strom haben die 19 in Deutschland aktiven Atomkraftwerke im vergangenen Jahr erzeugt. Das ist so viel wie noch nie zuvor. Deshalb finden sich unter den zehn weltweit leistungsstärksten Kraftwerken insgesamt acht deutsche Reaktoren.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Im Jahr 2001 haben die deutschen Kernkraftwerke neue Produktionsrekorde aufgestellt: Die erzeugte Strommenge stieg auf den bislang nie erreichten Wert von insgesamt 171,3 Milliarden Kilowattstunden) und auch im internationalen Vergleich wurden frühere Rekordmarken gebrochen. So belegten unter den zehn leistungsstärksten Kernkraftwerken in der weltweiten Erzeugungsbilanz im vergangenen Jahr insgesamt acht deutsche Reaktoren die Plätze eins bis sieben und neun.

Zum dritten Mal in Folge wurde das Kernkraftwerk Isar-2 im Jahr 2001 Weltmeister in der Stromproduktion mit einer Erzeugung von 12,4 Milliarden Kilowattstunden. Unter den 31 Kernenergie nutzenden Nationen der Erde produzierte Deutschland mit der vergleichsweise niedrigen Zahl von 19 Reaktoren die vierthöchste Strommenge hinter den USA, Frankreich und Japan. Das Deutsche Atomforum e. V. (DAtF) wertet dies als weiteren Beweis für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der deutschen Kernkraftwerke.

Top Ten 2001: (1) Isar-2 (12,40 Milliarden Kilowattstunden), (2) Brokdorf (11,79 Milliarden Kilowattstunden), (3) Grohnde (11,56 Milliarden Kilowattstunden), (4) Emsland (11,53 Milliarden Kilowattstunden), (5) Unterweser (11,21 Milliarden Kilowattstunden), (6) Neckar-2 (11,17 Milliarden Kilowattstunden), (7) Grafen-Rheinfeld (11,15 Milliarden Kilowattstunden), (8) USA South Texas-1 (10,80 Milliarden Kilowattstunden), (9) Gundremmingen-B (10,78 Milliarden Kilowattstunden) und (10) USA Byron-1 (10,75 Milliarden Kilowattstunden).

Das könnte Sie auch interessieren
  • England

    Briten beschließen Garantiepreis für Atomstrom

    Nach einer Pause von fast zwei Jahrzehnten macht sich Großbritannien wieder an den Ausbau der Atomenergie. Der französische Energieriese EDF wird zwei neue Atomreaktoren auf der Insel bauen - und der Staat garantiert einen Mindestpreis für den Atomstrom, ähnlich wie in Deutschland für Ökostrom.

  • Atomenergie

    Japan will offenbar bis 2030 aus der Atomkraft aussteigen

    Die japanische Regierung strebt nach einem Zeitungsbericht den Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2030 an. Ministerpräsident Yoshihiko Noda könnte diese Entscheidung bereits am kommenden Wochenende bei einem Treffen zur neuen Energiepolitik fällen, meldete am Dienstag die Zeitung "Mainichi Shimbun" unter Berufung auf Regierungskreise.

  • Hochspannungsleitung

    Positionspapier: Kernenergie notwendig für Europas Energieversorgung

    Das Deutsche Atomforum hat ein Positionspapier zum Grünbuch der EU-Kommission zur Energieversorgungssicherheit veröffentlicht. Darin spricht sich die Vereinigung dafür aus, die Kernenergie als wesentlichen Beitrag für die Versorgungssicherheit und für den Klimaschutz noch deutlicher aufzunehmen.

  • Strom sparen

    25 Jahre Kernkraftwerk Brunsbüttel

    Die Zeiten ändern sich: Das auf der östlichen Seite des Nord-Ostsee-Kanals 1976 in Betrieb genommene Kernkraftwerk Brunsbüttel wird voraussichtlich 2008 abgeschaltet. Jetzt feierte die Belegschaft aber erstmal 25-jähriges Bestehen.

  • Strompreise

    Bilanz 2001: 171,3 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Kernenergie

    Auf der diesjährigen Wintertagung des Deutschen Atomforums werden Energieversorgungskonzepte für das 21. Jahrhundert beleuchtet. Den Auftakt machte jedoch die Kernenergiebilanz 2001: Mit über 170 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Kernkraft haben die 19 deutschen AKW's mehr produziert als jemals zuvor.

Top