Drifting away

1995-2000: Gegenläufige Entwicklung der Energiepreise

Während die Preise für Strom in den vergangenen Jahren gesunken sind, muss der Verbraucher für Gas weitaus mehr bezahlen. Auch die Preise für Heizöl sind mächtig gestiegen, Fernwärme wurde nur unwesentlich teurer. Dies teilte der VDEW heute mit.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

In den Jahren 1995 bis 2000 haben sich die Energiepreise gegenläufig entwickelt. Während Strom im Jahr 2000 etwa 26 Prozent günstiger war als im Jahr 1995, stiegen die Erdgaspreise in diesem Zeitraum um fast 40 Prozent. Heizöl kostete im Jahr 2000 doppelt soviel wie fünf Jahre zuvor, bei Fernwärme blieben die Preise stabil. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, nach Angaben des Statistischen Bundesamtes.

Auch die Strompreise für Haushalte lagen laut VDEW in 2000 im Vergleich zu 1995 um acht Prozent niedriger, und das trotz der Zusatzbelastungen durch Ökosteuer und die Gesetze zur Förderung der Erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung. Die Kosten für die allgemeine Lebenshaltung seien im gleichen Zeitraum um sieben Prozent gestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Energiepreise: Kosten steigen im Februar moderater

    Im Februar sind die Energiepreise nicht so stark gestiegen wie in den Wochen zuvor. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Kurse für Rohöl wieder fallen. Dennoch sind erstmals nach dreieinhalb Jahren auch wieder die Kosten für Fernwärme und Zentralheizung gestiegen.

  • Energiekosten

    Sprit und Heizöl waren im August erneut günstiger

    Heizöl und Sprit sind im vergangenen Monat erneut günstiger geworden. Auch beim Gas gingen die Preise zurück, beim Strom kam es immerhin zu einem Preisstillstand. Wer nun mit einer Preiserhöhung konfrontiert wird, sollte die Preise vergleichen.

  • Hochspannungsleitung

    VEA fordert Ende der Subventionierung

    Der VEA weist anlässlich der Expertenrunde zu KWK am Mittwoch in Berlin darauf hin, dass sich auch Ökostrom dem freien Wettbewerb stellen muss.

  • Hochspannungsleitung

    Bündnis 90/Die Grünen: KWK - Energieeffizienz und Klimaschutz

    Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zeigt sich begeistert von ihren Vorstößen und Erfolgen beim Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung. Ein aktueller Hintergrundbericht gibt Auskunft über den Stand der Dinge.

  • Energieversorung

    Jahresüberschuss der Bewag deutlich gestiegen

    Nach 128 Millionen Euro im vorherigen Geschäftsjahr sind es nun 148 Millionen Euro - Der Stromabsatz steigt um rund 81 Prozent.

Top