Sabotage

17-Jähriger legt Webseiten von CDU und SPD lahm

Ein 17-Jähriger aus Gießen hat offenbar die Internet-Seiten von SPD und CDU lahmgelegt. Er bombardierte die Server mit Anfragen, bis diese zusammenbrachen. Nun wird gegen ihn wegen Computersabotage ermittelt, die Wohnung wurde durchsucht.

Server© marrakeshh / Fotolia.com

Frankfurt/Main (AFP/red) - Weil er die Internetseiten von CDU und SPD sowie von SPD-Chef Sigmar Gabriel und Generalsekretärin Yasmin Fahimi zeitweilig lahmgelegt haben soll, wird gegen einen 17-Jährigen wegen des Verdachts der Computersabotage ermittelt. Der junge Mann soll am 17. und 18. Januar die Webseiten so angegriffen haben, dass diese unter einer Überlast von Anfragen nicht mehr erreichbar waren, wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main als Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität am Donnerstag mitteilte.

Beweismaterial bei Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmt

Die Wohnung des Beschuldigten in Gießen wurde den Angaben zufolge am Mittwoch durchsucht. Es sei nach umfangreichen Ermittlungen gelungen, seine Identität festzustellen und in bislang mindestens vier Fällen den Nachweis der Computersabotage zu führen. Bei der Durchsuchung sei umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt worden.

Quelle: AFP

Top