Produktion und Forschung

150-Millionen-Euro-Solarprojekt entsteht in Thüringen

Im Industriegebiet "Erfurter Kreuz" haben diese Woche die Bauarbeiten für eine 150 Millionen Euro teure Solarfertigung begonnen. Südlich der thüringischen Landeshauptstadt will die Masdar-Gruppe aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ab Herbst 2009 Dünnschichtsolarmodule herstellen, so die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Neben der Produktion sollen auch Kapazitäten für Forschung und Entwicklung, Marketing und Vertrieb angesiedelt werden. Bis 2010 sei die Schaffung von 180 Arbeitsplätzen zugesagt worden. Mittelfristig sollen es 600 Arbeitsplätze werden.

"Die Entscheidung Masdars für Thüringen zeigt, dass der Freistaat als einer der weltweit führenden Solarstandorte ein Anziehungspunkt für global agierende Hightechunternehmen der Branche ist", sagte Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) anlässlich des ersten Spatenstichs. Masdar-Vorstandschef Sultan Ahmed Al Jaber fügte hinzu, sein Unternehmen freue sich, "aktiv am Erfolg des Solarclusters in Thüringen mitwirken zu können".

Laut LEG erwirtschaften die 47 Solarunternehmen des Freistaats inzwischen ein Zehntel des weltweiten Umsatzes beim Verkauf von Solarzellen und -modulen. Vertreter der Solarbranche gingen von einem Wachstum des Wirtschaftszweiges um 20 Prozent im kommenden Jahr aus. Bis 2010 werde sich Schätzungen zufolge die Mitarbeiterzahl in Thüringen von heute 2500 auf 5000 verdoppeln.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Kompromiss im Streit um Solarförderung in Sicht

    Im Streit um die Kürzung der Solarförderung zeichnet sich ein Kompromiss ab. So soll offenbar die bisherige Größenkategorie für Anlagen erhalten bleiben, die man eigentlich abschaffen wollte. Vor allem wegen des möglichen Wegfalls einer Zwischengröße gibt es in der Branche große Befürchtungen.

  • Hochspannungsleitung

    Thüringen will Windkraft stärker als bisher nutzen

    Thüringen will die Windkraft deutlich stärker nutzen als bisher. Es sei realistisch, Windkraftanlagen auf einem Prozent der Landesfläche zu errichten, sagte Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) am Donnerstag bei der Vorstellung eines Positionspapiers zur Nutzung der Windenergie.

  • Energieversorung

    Dieter Althaus erhält Deutschen Solarindustriepreis

    Für sein Engagement beim Ausbau der Solarindustrie in Thüringen hat der Thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus heute den Deutschen Solarindustriepreis erhalten. Durch seine weitsichtige Umwelt- und Wirtschaftspolitik habe sich der Freistaat im Osten Deutschlands zu einem bedeutenden Standort entwickelt, hieß es.

  • Stromtarife

    25 Thüringer Stromversorger wollen Preise erhöhen

    Die meisten der 29 Thüringer Stromversorger haben beim Wirtschaftsministerium einen Antrag auf Erhöhung der Strompreise gestellt. Dabei geht es laut Wirtschaftsminister Reinholz um Steigerungen um bis zu zwölf Prozent. Reinholz betonte, dass noch kein Antrag genehmigt wurde.

  • Strom sparen

    Thüringen: Landesregierung soll gegen hohe Energiepreise vorgehen

    Die Fraktionen des Thüringer Landtags sind sich offensichtlich uneinig über eine effektive Energiepreiskontrolle. Während die SPD-Fraktion ein schärferes Vorgehen forderte, zeigte sich das von der CDU geführte Wirtschaftsministerium davon überzeugt, dass es längst im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben handele.

Top