Gesetzliche Krankenkassen im Vergleich

Krankenkasse ist nicht gleich Krankenkasse. Zwar ist der allgemeine Beitragssatz in der gesetzlichen Versicherung gleich, die meisten Kassen erhaben jedoch einen Zusatzbeitrag. Durch die zahlreichen Wahltarife, Bonusprogramme und Zusatzleistungen ergeben sich zudem weitere feine Unterschiede, die sich bei den Kosten bemerkbar machen. Mit unserem Krankenkassen-Vergleich finden Sie den für Ihre Bedürfnisse passenden Tarif. Jetzt vergleichen und sofort online abschließen.

Ein Krankenkassen-Vergleich lohnt sich – gerade heute

Seit dem 1. Januar 1996 kann jeder Arbeitnehmer seine Krankenkasse frei wählen. So kann man in die Krankenkasse wechseln, die einem zusagt. Niedrigere Beitragssätze waren lange Zeit einer der wichtigsten Gründe für einen Kassenwechsel. Seit der Einführung des Gesundheitsfonds werden die Beitragssätze der Krankenkassen jedoch bundesweit gesetzlich einheitlich geregelt. Seit Januar 2015 liegt der Beitragssatz bei 14,6 Prozent, wobei der Arbeitnehmeranteil 7,3 Prozent beträgt. Zuvor waren es 15,5 Prozent. Allerdings dürfen die Kassen jetzt einen Zusatzbeitrag erheben, der sehr unterschiedlich ausfällt und die Ersparnis durch die Absenkung geringer ausfallen lässt.

Krankenkassen-Vergleich bequem online durchführen

Auf jeden Fall lohnt sich ein Krankenkassen-Vergleich jetzt noch mehr als vorher. Versicherte können durch die Wahl des richtigen Tarifs, durch Bonusprogramme und Extraleistungen immer noch erheblich Kosten sparen. Mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Krankenkassen Vergleich können Sie die Angebote der verschiedenen Kassen bequem online vergleichen und den für Sie optimalen Wunschtarif finden.

Bei der Wahl einer neuen Krankenkasse ist einiges zu beachten. Zwar kann man seine gesetzliche Krankenkasse jederzeit wechseln, man muss dabei jedoch bei der alten Krankenkasse mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsende schriftlich gekündigt haben. Musterschreiben für eine Kündigung der gesetzlichen Krankenkasse finden sich zuhauf im Internet. An die neue Krankenkasse ist man dann mindestens 18 Monate gebunden. Wenn man keine neue Krankenkasse findet, ist man automatisch bei der bisherigen Kasse weiter versichert.

ZuzahlungKrankenkasse ist nicht gleich Krankenkasse - vergleichen lohnt sich.© Birgit Reitz-Hofmann / Fotolia.com

Krankenkassen Vergleich: Auf Extra-Leistungen achten

Wechseln kann man zu allen Krankenkassen, die für das Bundesland, in dem man selbst wohnt oder arbeitet, die Mitgliedschaft anbieten. Dazu gehören Orts- und Ersatzkassen sowie Betriebs- und Innungskrankenkassen. Der Basisschutz ist bei allen Kassen gegeben, starke Unterschiede gibt heute jedoch bei den Zusatzleistungen - wie beispielsweise Zuschüsse zu Kuren, Auslandsimpfungen, professionelle Zahnreinigung oder Kostenübernahme für Naturheilverfahren. Beim Krankenkassen-Vergleich sollte man daher besonders auf Extra-Leistungen achten, die die Kassen anbieten und die einem wichtig sind.

Private Krankenversicherung – die bessere Alternative?

Auch als Arbeitnehmer hat man die Möglichkeit, von einer gesetzlichen Krankenkasse zu einer privaten Krankenversicherung zu wechseln. Dabei hilft unser Krankenversicherung-Vergleich. Voraussetzung ist, dass das Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze von 49.500 Euro im Jahr liegt. Bei der Entscheidung sollte man allerdings bedenken, dass man von einer privaten Krankenversicherung nicht einfach wieder zu einer gesetzlichen Kasse wechseln kann. Man muss entweder arbeitslos werden oder nachweisen, dass das Bruttogehalt der letzen zwölf Monate deutlich unter der Versicherungsgrenze lag. Zu beachten ist: Diese Ausnahme gilt nur für Versicherte bis zum 55. Lebensjahr.

Unser Tipp: Wenn Sie nicht in die private Krankenversicherung wechseln wollen oder können, müssen Sie trotzdem nicht auf einen Top-Versicherungsschutz verzichten. Über Zusatzversicherungen können Sie die Leistungen Ihrer Kasse nach Ihren Wünschen aufpeppen. Nutzen Sie unseren Krankenzusatzversicherung Vergleich, um günstige Tarife zu finden, die zur Ihren Wünschen passen.

Top