Hundehaftpflicht-Vergleich: Unverbindlich Tarife checken

Eine Hundehaftplicht – braucht man so etwas? Ja, sagen Experten, selbst beim kleinsten Hund. Denn eine Hundehaftpflicht ist nicht teuer, schützt gleichzeitig jedoch vor eventuellen Schäden in Millionenhöhe. Über unseren Hundehaftpflichtvergleich finden sie eine passende Versicherung.

Für Hundebesitzer ist die Hundehaftpflicht eine der wichtigsten Versicherungen. In manchen Bundesländern für alle Hunde verpflichtend, in anderen nur bei auffälligen Hunden, in wiederum anderen komplett freiwillig – eines ist aber gleich: Ohne Versicherung ist der Hundehalter verantwortlich für eventuelle Schäden, die sein Tier anrichtet. Daher sollte ein Hundehalter unbedingt versichert sein – und das nicht nur, wenn er einen Kampfhund hat. Auch wenn das Tier gut erzogen und eine "Seele von Hund" ist, Missgeschicke und Missverständnisse zwischen Tier und Mensch können immer zu einem Schadensfall führen. Unser Hundehaftpflicht-Vergleich vereinfacht die Suche nach einem geeigneten Tarif.

Hundehaftpflicht-Vergleich geht ganz einfach

Für den Hundehaftpflicht-Vergleich sind nur ein paar einfache Angaben erforderlich. Kennen Sie die Rasse ihres Hundes nicht oder handelt es sich um einen Mischling, geben Sie die Rasse an, die der Ihres Hundes am nächsten kommt. Mit einem Klick auf den Button "Jetzt Tarife vergleichen" beginnt unser Tarifrechner die Suche nach einer für Sie passenden Hundehaftpflicht-Versicherung.

Wenn Sie das Ergebnis des Hundehaftpflicht-Vergleichs weiter verfeinern wollen, können Sie im nachfolgenden Schritt noch Angaben zur Selbstbeteiligung oder zur gewünschten Deckungssumme machen. Sie haben zudem die Möglichkeit, die für Sie in Frage kommenden Tarife detailliert miteinander vergleichen. Setzen Sie dazu ein Häkchen bei einem oder mehreren Anbietern. Mit einem Klick auf "Angebote vergleichen" bekommen Sie die Details zu Ihrer Auswahl angezeigt.

HundehaftpflichtEtwas Unvorhergesehenes ist schnell passiert - wenn Ihr Hund etwa vor ein Fahrrad oder Auto läuft. Gut, wenn man dann versichert ist.© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Die richtige Hundehaftpflicht finden

Ein sehr wichtiges Kriterium beim Hundehaftpflicht-Vergleich ist die Deckungssumme. Hier sollte man nicht zu niedrig ansetzen, eine Deckungssumme von drei Millionen Euro ist ein guter Richtwert. Es empfiehlt sich, eine Versicherung mit kurzer Laufzeit abzuschließen, so bleibt man ausreichend ungebunden, um beispielsweise auf Änderungen am Markt reagieren zu können. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass in der Hundehaftpflicht sowohl Personen- und Sachschäden als auch Mietsachschäden eingeschlossen sind. Wer den Hund mit in den Urlaub nimmt, sollte eine Versicherung wählen, die auch Schäden im Ausland umfasst.

Bei vielen Versicherungen finden sich in der Detailansicht auch bereits die kompletten Versicherungsbedingungen zum Download. Springt die Versuchung beispielsweise auch ein, wenn der Hund nicht angeleint war? So kann man sich ganz genau informieren, bevor man einen Vertrag online in Auftrag gibt oder die Unterlagen anfordert.

Warum eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen?

Rund sieben Millionen Hunde gibt es schätzungsweise in Deutschland. Laut Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft verursachen versicherte Hunde jährlich Schäden in Höhe von etwa 100.000 Euro. Auch wenn man glaubt, der eigene Hund sei brav und höre gut, so kann doch immer noch der Zufall zu einem Schaden führen. So könnte beispielsweise ein unachtsamer Passant über den Hund stolpern und sich etwas brechen. Den Schaden muss der Hundehalter anschließend aus eigener Tasche zahlen – so er denn keine Hundehaftpflicht abgeschlossen hat. Denn die private Haftpflicht ist anders als bei beispielsweise Katzen nicht zuständig.

Regelungen auf Länderebene

Verpflichtend für jeden Hund ist die Hundehaftpflicht in Berlin, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Niedersachsen und Thüringen. Auf freiwilliger Basis ist eine Hundehaftpflicht in Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland.

Detaillierter betrachten muss man die übrigen Bundesländer. So sind in Baden-Württemberg, Brandenburg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein Hundehaftpflichtversicherungen für alle Listenhunde und anderweitig auffällig gewordene Tiere verpflichtend. In Nordrhein-Westfalen sind es Listenhunde und große Hunde über 40 cm bzw. 20 Kilogramm, für die eine Haftpflicht abgeschlossen werden muss.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top