Günstige Holzpellet-Preise für Ihre Region

Mit Holzpellets heizen - energieeffizient und umweltschonend

Holzpellets sind Heizmaterial für spezielle Öfen. Sie werden in Form von kleinen Stäben mit bis zu acht Millimetern Durchmesser und bis zu fünf Zentimetern Länge geliefert und bestehen aus Sägespäne und sonstigen Holzabfällen. Wer mit Holzpellets heizt, der schont die Umwelt, da nur so viel CO2 freigegeben wird, wie der Baum zuvor aufgenommen hat. Man verwertet zudem noch ein Nebenprodukt aus der Holzindustrie, welches sonst als Abfall gelten würde.

Immer mehr Holzpellets-Öfen

Die Idee der Holzpellets-Heizung kommt ursprünglich aus den USA, wo sie seit den 80er Jahren immer mehr publik wurde. Die Idee verbreitete sich weiter über Kanada, Österreich und Skandinavien und gelangte im neuen Jahrhundert auch nach Deutschland. Auch hier haben Verbraucher offensichtlich das hohe Potenzial der Pellet-Heizung erkannt. Gab es Anfang 2000 lediglich 800 Pelletanlagen in Deutschland, so waren es Ende 2012 schon über 280.000.

Heizung FörderungWer mit Holzpellets heizt, spart Geld und schont die Umwelt.© ZIHE / Fotolia.com

Wie werden Holzpellets hergestellt?

In einem ersten Schritt werden die Sägespäne aufbereitet, um eine gleichbleibende Qualität der Pellets zu sichern. Dabei achtet man besonders auf eine Feuchtigkeit der Späne von unter zehn Prozent. In einem zweiten Schritt werden die Späne unter hohem Druck zu Pellets zusammengepresst. Klebstoffe sind dabei nicht notwendig, da ein natürlicher Bestandteil des Holzes unter Wärmezufuhr klebefähig ist.

Heizen mit Holzpellets im Keller oder Wohnraum

Wer mit Holzpellets Wärme gewinnen möchte, muss sich grundsätzlich erst einmal zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden. Die eine ist, einen Pellet-Ofen im Wohnraum zu installieren, die andere, eine mit Pellets betriebene Zentralheizung einzubauen. Bei der Entscheidung kommt es hauptsächlich auf die eigene Präferenz und den Verwendungszweck an. So haben Öfen eine geringere Leistung und sind somit nur für einzelne Wohnungen oder kleinere Häuser sinnvoll. Mit einer Zentralheizung lässt sich auch ein Mehrfamilienhaus problemlos heizen.

Bei einem Pellet-Ofen muss man regelmäßig den Vorratsbehälter für die Pellets auffüllen, bei einer Zentralheizung ergibt sich neben der manuellen Möglichkeit auch eine automatische, indem man einen entsprechend großen Vorratsbehälter anbaut.

Neben dem Vorteil, dass Holzpellets ein klimaneutraler Brennstoff sind, ist ebenfalls der Preis anzuführen. Dieser ist deutlich niedriger als bei Öl oder Gas. Lag der Heizölpreis Ende 2013 bei etwa 8,3 Cent für die Kilowattstunde, so lag der Preis für Holzpellets bei lediglich 5,9 Cent. Das Heizen mit Holzpellets bietet also eine wohlige Wärme im Haus kombiniert mit einem erheblichen Sparpotenzial.

Holzpellet: Vergleich von Angeboten zeigt Sparpotenzial

Mit dem folgenden Preisvergleich können Sie die Preise verschiedener Holzpellet-Lieferanten vergleichen.

Holzpelletpreise

Infos rund um die Pelletheizung

Welche Arten von Pelletheizungen gibt es, wie funktionieren sie und welche ist für den eigenen Bedarf die richtige? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie hier:

Infos zur Pelletheizung

Pellets

Geld sparen mit Holzpellets

Die Preise für den Heizstoff Holzpellet sind deutlich geringer als die für fossiler Brennstoffe und zudem relativ stabil bezüglich der Preislage.

Infos zu Holzpellets-Preisen
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top