Heizölpreise im Vergleich Mit dem Heizölrechner jetzt schnell und sicher Preise vergleichen und günstig Heizöl kaufen.

Heizölpreise tagesaktuell vergleichen und sparen

Die aktuellen Heizölpreise können je nach Nachfrage und Saison stark schwanken, bevor man seinen Heizöl-Tank füllt, lohnt sich also ein Vergleich der Heizölpreise. Aktuelle Heizölpreise und ihre täglichen Veränderungen können Sie ganz einfach mit unserem Tarifrechner beobachten.

Beim Heizöl kann man durch die Wahl des richtigen Kaufzeitpunkts enorm Geld sparen. Denn Heizölpreise sind Tagespreise, die ständig schwanken. Innerhalb kurzer Zeit kann es so zu erheblichen Preisänderungen kommen. Für Heizölkunden empfiehlt es sich daher besonders, Preise zu beobachten und zu vergleichen. Denn der richtige Kaufzeitpunkt ist mit Abstand immer noch das wichtigste Kriterium, um günstiges Heizöl zu bekommen. Mit unserem Heizölrechner haben sie die tagesaktuellen Preise bequem im Blick und können flexibel auf Preissenkungen reagieren.

Heizölpreise - Irgendwann wird jeder zum Zocker

Als Verbraucher stellt man sich immer wieder die knifflige Frage, wann es am sinnvollsten ist, beim Heizöl zuzuschlagen. Sollte man auf die nächste Preissenkung spekulieren oder lieber auf Nummer sicher gehen und bei mittelmäßiger Preislage Heizöl kaufen? Ärgerlich ist es, wenn die erwartete Preissenkung nicht eintritt und man am Ende doch gezwungen ist, das Heizöl zu schlechten Konditionen zu erwerben. Generell gilt: Die Heizöl Preisentwicklung ist schwierig zu prognostizieren.

Was ist beim Heizöl-Kauf zu beachten?

Heizölpreise sind Tagespreise. Das heißt, sie unterliegen ständigen Schwankungen und es ist nicht ungewöhnlich, dass innerhalb kürzester Zeit extreme Preisänderungen auftreten. Den Verlauf der Heizölpreise über einen längeren Zeitraum hinweg zu beobachten, ist deshalb besonders wichtig. Nur auf diese Weise kann man das Fallen oder Steigen der Heizölpreise einigermaßen abschätzen. Befinden sich die aktuellen Heizölpreise auf einem Tiefpunkt, sollte man als Verbraucher nicht lange zögern, sondern schnellstmöglich zuschlagen. Denn durch den optimalen Kaufzeitpunkt kann viel Geld gespart werden. Verbraucher mit einem großen Tank sollten außerdem darüber nachdenken, ob es sinnvoll wäre, Heizöl auf Etappen zu kaufen, um ein weiteres Mal von sinkenden Preisen zu profitieren.

Heizölpreise© Tarife.de

Heizölpreise von verschiedenen Faktoren abhängig

Die Heizölpreise sind von verschiedenen Faktoren abhängig, etwa dem Dollarkurs und den Entwicklungen an den Börsen, aber auch von der weltweite Ölnachfrage und der politische Lage in den ölfördernden Ländern. Die Preise für Heizöl unterliegen somit das ganze Jahr über starken und zum Teil unvorhersehbaren Schwankungen. Heizölpreise sind zudem nach der Abnahmemenge gestaffelt: Sie sinken in der Regel mit steigender Literzahl.

Aufgrund der vielen Parameter ist eine Prognose darüber, wie sich die Heizölpreise zukünftig entwickeln, nur schwer möglich. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Preise langfristig eher steigen als fallen werden. Ungeachtet dessen lohnt es sich für Besitzer von Ölheizungen, die Heizölpreise regelmäßig zu beobachten. Das zeigt folgendes Beispiel: Lag der durchschnittliche Heizölpreis am 1. April 2013 noch bei 88,34 Euro pro Hektoliter, sank er nur knapp zwei Wochen später auf 79,35 Euro. Bei einer Abnahmemenge von 3000 Litern konnten Verbraucher so eine Ersparnis von über 10 Prozent erzielen. Schwankungen von 20 bis 30 Prozent sind ebenfalls nicht ungewöhnlich.

Aktuelle Heizölpreise vergleichen und bequem online bestellen

Günstige Heizölpreise in Ihrer Region finden Sie mit Hilfe des Heizölrechners auf Tarife.de. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl und die gewünschte Heizölmenge in den Rechner ein. Nach Eingabe der Postleitzahl, der Liefermenge und der Anzahl der gewünschten Lieferstellen ermittelt der Heizölrechner günstige Heizölpreise für Ihren Bedarf. Dabei werden die Preise unter Berücksichtigung der Raffinerie-, Lager-, Vertriebs- und Lieferkosten sowie unter Einbeziehung aller Steuern und Abgaben berechnet. Es fallen keine weiteren Gebühren an. Ist man sich nicht sicher, ob der Kaufzeitpunkt günstig ist, sollte man die Heizölpreise einige Tage im Auge behalten. Das macht sich im Idealfall bezahlt, wenn man so Heizöl günstig einkaufen kann.

Preise verschiedener Heizöl-Arten im Vergleich

Heizölpreise hängen außerdem von der Art des Öls ab. In Deutschland wird mittlerweile das schwefelarme Heizöl angeboten, welches eine sehr saubere Verbrennung verspricht. Es löst das bis dato vorwiegend verwendete Standardöl beziehungsweise Heizöl extra-leicht (HEL) ab. Alte Kessel können weiter verwendet werden, wenn das alte vollständig aufgebraucht wurde. Neuere Kessel erlauben oft nur noch die Verwendung der schwefelarmen Alternative. Diese gibt es wiederum in verschiedenen Qualitäten, was auch eine Auswirkung auf die Preise des Heizöls hat.

Heizölpreise: Vergleich für deutsche Großstädte

Die Heizölpreise sind nicht nur von der aktuellen Preisentwicklung abhängig, sondern unterscheiden sich auch regional. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den Heizölpreisen in den größten deutschen Städten.

  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Erdölgewinnung

    Ölpreise steigen: Heizöl zieht direkt nach

    Die Ölpreise haben am Dienstag stark angezogen und befinden sich nun auf dem höchsten Niveau seit knapp einem halben Jahr. Das hat sich sehr schnell auch auf die Preise beim Heizöl ausgewirkt.

  • Heizung

    Betriebskosten: Ölheizer können Rückzahlung erwarten

    Wer mit Öl heizt, kann bei der Betriebskostenabrechnung dem Deutschen Mieterbund zufolge mit einer Rückzahlung rechnen. Dem erhöhten Energieverbrauch im vergangenen Jahr wirkt der Ölpreisverfall bei den Kosten entgegen.

Wissenswertes zum Thema Heizöl und Erdöl
  • Energiekosten

    Brennwerttechnik

    Wer mit Brennwerttechnik arbeitet, der schützt Umwelt und Klima: Denn mit dieser gar nicht mal so neuen Technik spart man einiges an Heizkosten, da man Wärme auffängt, die bei anderen verloren geht. Was hinter der Brennwerttechnik steckt, erklären wir.

    weiter
  • Erdölgewinnung

    Heizöl-Preisentwicklung

    Dass die Heizöl-Preisentwicklung in Bewegung ist, haben nicht zuletzt diejenigen mitbekommen, die mit Öl heizen und warmes Wasser produzieren. Dabei ist die Heizöl-Entwicklung nicht nur von der des regulären Rohölpreises abhängig.

    weiter
  • Erdölindustrie

    OPEC

    Die OPEC (Organization of the Petroleum Exporting Countries), zu deutsch die "Organisation der Erdöl exportierenden Länder", bestimmt maßgeblich über den Preis von Öl und die geförderten Mengen. Die OPEC-Mitglieder besitzen drei Viertel aller Erdölreserven.

    weiter
  • Erdölpumpe

    Ölpreisbindung

    Ölpreisbindung ist kurz gesagt die Kopplung von Gas- und Ölpreisen. Diese Verknüpfung ist seit den 60er Jahren üblich, wobei sich der Gaspreis an der Entwicklung der geltenden Ölpreisen orientiert und variabel von den Versorgern anpasst wird. Der Gaspreis läuft also den Ölpreisen nach.

    weiter
  • ökologisch

    Energiesparhaus

    Nicht zuletzt deshalb, weil es niemals zuvor so üppige Förderungen für das Energiesparhaus vom Staat gegeben hat wie in den letzten Jahren, sind Sanierungen und Modernisierungen, aber auch Neubauten gefragt. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht dabei das Thema Sparen – bei Heiz-, Strom- und Wasserkosten.

    weiter
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top