Wiko Smartphones

Wiko

Wiko ist eine französische Firma mit Hauptsitz in Marseille. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und ist einer der größten Vertreiber in Frankreich. Mittlerweile verfügt das Unternehmen auch über Sitze in Spanien, Deutschland, Portugal und Italien. Neben Smartphones verkauft Wiko auch Zubehör.

Hier finden Sie eine Übersicht der Smartphones von Wiko.


Wiko: Smartphones made in France

Wiko ist ein relativ neuer Hersteller von Smartphones, der 2011 in Frankreich gegründet wurde. Seit 2013 ist Wiko auch auf dem deutschen Markt vertreten und versucht, die Erfolgsgeschichte auch hierzulande fortzuschreiben. Bei den durchgehend Android-basierten Wiko-Smartphones wird insbesondere der "Lifestyle-Faktor" betont und Wert auf ein elegantes Design gelegt. Anders als namhafte Konkurrenten wie Apple, die sich schicke Technik meist auch teuer vergüten lassen, sind die stylishen Franzosen vom günstigen Einstiegs- bis zum Highend-Segment in allen Smartphone-Klassen und in einer überraschend großen Vielfalt vertreten. Da viele Modelle von vornherein Dual-SIM-fähig sind, besitzen Wiko-Smartphones neben einem ansprechenden Äußeren auch eine nicht ganz alltägliche, aber vermehrt nachgefragte technische Besonderheit.

Wiko-Smartphones (Neuvorstellungen und Testberichte) im Video

Die Einstiegsmodelle von Wiko

Mit gut ausgestatteten Einsteiger-Modellen stellt Wiko unter Beweis, dass es durchaus auch viel Smartphone für wenig Geld gibt. Geräte wie das Wiko Fizz sind rein hardwareseitig mit Dualcore-Prozessoren und Displaygrößen um die vier Zoll für die meisten Alltagsanforderungen gerüstet. Und auch optisch machen die günstigeren Wikos, die in unterschiedlichen Farbvarianten erhältlich sind, einiges her. Durch den "serienmäßig" vorhandenen zweiten SIM-Karten-Slot lassen sich neben dem recht günstigen Anschaffungspreis auch die laufenden Kosten für Internet und Telefonieren reduzieren – interessant beispielsweise für Nutzer, die viel im Ausland unterwegs sind und unterschiedliche nationale Mobilfunkanbieter nutzen möchten.

Breite Auswahl an Wiko-Smartphones in der Mittelklasse

Die Smartphone-Mittelklasse ist ein hart umkämpftes Marktsegment; entsprechend viel müssen die Hersteller hier fürs Geld bieten, um Kunden zu überzeugen. Das Angebot von Wiko kann sich dabei durchaus sehen lassen – nicht nur aufgrund der eleganten Optik, sondern auch in Bezug auf die Hardware: Quadcore-CPUs in unterschiedlicher Taktung und ein Gigabyte Arbeitsspeicher bringen alle Mittelklasse-Geräte mit. Damit stehen im Grunde alle Anwendungsfelder bis hin zu grafisch aufwändigeren Spielen offen. Darüber hinaus versucht Wiko mit seinen zahlreichen Modellen, unterschiedliche Kundenpräferenzen gezielt anzusprechen; das "Slide" weist beispielsweise ein besonders großes Display auf, das "Rainbow" besitzt eine hohe Bildschirmauflösung, und das "Wax" bietet statt des zweiten SIM-Karten-Slots der anderen Modelle ein LTE-Modul für das mobile Internet der 4. Generation.

Oberklasse-Smartphones von Wiko

In Bezug auf die Top-Modelle von Wiko fällt zunächst auf, dass diese zwar leistungstechnisch zwar durchweg mit den High-End-Geräten der namhaften Konkurrenz mithalten können. Selbst die teuersten Wiko-Modelle wahren aber preislich einen gehörigen Abstand nach unten im Vergleich etwa zu den teureren iPhones; auch in der Oberklasse scheint Wiko auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten.

Hardwareseitig setzt der Hersteller bei seinen "Champions" auf die mittlerweile gewohnte High-End-Ausstattung, bestehend aus schnellen Prozessoren, großem RAM und überwiegend großformatigen (also gut fünf Zoll messenden) Full-HD-Displays. Auch in Bezug auf die weiteren Ausstattungsmerkmale präsentieren sich die Wiko-Smartphones gut aufgestellt. Zudem weisen auch die High-End-Vertreter aus dem Hause Wiko den typischen zweiten SIM-Karten-Slot auf und besitzen damit ein Feature, das in der Oberklasse Seltenheitswert hat.

Top