Günstige Smartphones: Handy-Spaß für wenig Geld

Günstige Smartphones sind die Lösung für alle, deren Geldbeutel etwas schwach auf der Brust ist, die aber trotzdem nicht auf ein internetfähiges Handy mit den wichtigsten Funktionen verzichten möchten. Hier erfahren Sie, was günstige Smartphones können, was eher nicht, und wo Sie ein solches bekommen.

Wie viel muss man für ein günstiges Smartphone bezahlen?

SmartphoneGute Smartphones müssen nicht teuer sein.

Günstig ist relativ; schafft man sich das neueste iPhone für "nur" 700 Euro an, hat man vermutlich ein Schnäppchen gemacht. Trotzdem wird den meisten Verbrauchern wohl nicht zuerst "günstig" einfallen, wenn es um diese Preisklasse für ein Handy geht. Gehen wir also ans andere Ende der Preisspanne: Bei rund 100 Euro geht es etwa los, wenn man sich ein Smartphone anschaffen möchte. Damit bewegt man sich in der Einsteigerklasse, die aber trotzdem die wichtigsten Funktionen bietet, wenn man nicht allzu anspruchsvoll ist. Im Internet surfen, chatten, Fotos und Videos aufnehmen oder einfache Games spielen – das alles geht auch mit günstigen Smartphones. Es kann sich aber auch lohnen, etwas länger zu sparen und nicht ganz am unteren Rand zu beginnen. Mit um 200 bis 250 Euro bekommt man schon ganz ordentliche Smartphones, die etwas mehr an Leistung zu bieten haben.

Handytarife mit Smartphone

Was bekommt man für kleines Geld?

Der Smartphone-Markt entwickelt sich rasant weiter. Deshalb erwartet den Käufer heute im Einsteiger-Bereich schon eine Ausstattung, die man noch vor wenigen Jahren im High-End-Bereich suchen musste. Hier finden sich Kameras mit 12 oder 13 Megapixeln, Displays mit HD-Auflösung und LTE-Mobilfunk. Abstriche muss man dagegen in der Regel bei der Leistung machen, hier kommen oft noch schwächere Prozessoren mit weniger Arbeitsspeicher zum Einsatz, auch ist der interne Speicher teilweise knapp bemessen und die Displays nicht so scharf wie bei den hochpreisigen Modellen. Funktionen wie NFC oder Fingerabdrucksensoren sind bei den ganz günstigen Smartphones auch noch nicht selbstverständlich.

Was sollte ein günstiges Smartphone draufhaben?

Hier einige Tipps, die man berücksichtigen sollte, damit man mit einem günstigen Smartphone auch glücklich wird. Auf Folgendes sollte man einen Blick haben:

  • Wie alt ist das Betriebssystem? Günstige Smartphones werden bei Updates gern vernachlässigt. Blöd, wenn dann schon das vorinstallierte System nicht dem aktuellen Stand entspricht.
  • Wie groß ist der interne Speicher? Sind hier nur 8 Gigabyte angegeben, kann der Platz schnell knapp werden. Der Speicher sollte dann unbedingt erweiterbar sein.
  • Ist das Smartphone LTE-fähig? Ein Großteil der heutigen Smartphone-Tarife sind auf den schnellen Funkstandard ausgelegt. Wenn das Smartphone LTE nicht unterstützt, kann man die hohen Geschwindigkeiten der Tarife nicht voll ausnutzen.
  • Entsprechen Arbeitsspeicher und Prozessor den Anforderungen? Leidenschaftliche Zocker und Multimedianutzer brauchen tendenziell mehr Power als ein Vier-Kern-Prozessor und ein GB RAM bieten können.

Nützliche Pluspunkte bei günstigen Smartphones sind außerdem ein austauschbarer Akku und Dual-SIM-Funktionalität. Damit kann man zwei SIM-Karten in einem Telefon nutzen.

Woher bekommt man günstige Smartphones?

KreditkarteEine gute Anlaufstelle für günstige Smartphones sind die vielen Preisvergleiche im Internet.

Eine gute Anlaufstelle bei der Suche nach einem günstigen Smartphone sind Preissuchmaschinen im Internet. Hier ist es allerdings nötig, dass man sich schon ein bestimmtes Modell ausgeguckt hat. Ist das nicht der Fall, kann man mit Hilfe unseres Handy-Finders erst einmal den Markt ausloten und schauen, welche günstigen Smartphones es überhaupt gibt. In den erweiterten Sucheinstellungen kann man nämlich ganz einfach nach Preiskategorie filtern. Da hier die UVP festgehalten wird, kann es auch gut sein, dass das Wunschhandy in der Realität noch ein Stück billiger ist.

Weitere Orte, um sich einen Überblick über mehrere Geräte zu verschaffen, sind die Elektronikmärkte und der Fachhandel. Auch im Supermarkt, etwa bei Aldi oder Lidl, bekommt man hin und wieder günstige Smartphones; hier muss man allerdings auf das richtige Angebot zur passenden Zeit warten und dann eventuell auch noch schnell sein. Vor dem Kauf sollte immer geprüft werden, ob das Angebot auch wirklich ein Schnäppchen ist.

Tipp: Smartphones mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Wer auf etwas mehr Ausstattung Wert legt und gleichzeitig ein Schnäppchenjäger ist, kann sich insbesondere die Vorgänger der aktuellen Flaggschiffe anschauen. Oft werden diese noch mit Updates versorgt und die Technik ist top! Der Preis liegt vielleicht noch nicht auf Einsteiger-Niveau, die Modelle bieten aber einen tollen Kompromiss von Leistung und Preis. Nur ein Beispiel: Das Samsung Galaxy S7 kostete ein Jahr nach Marktstart (und kurz nach der Vorstellung des Galaxy S8) noch gut 400 Euro – bei einer ursprünglichen UVP von 699 Euro. Ebenfalls interessant sind die "Lite"- oder "Mini"-Ausgaben von teureren Modellen.

Günstiges Smartphone mit Vertrag?

Zum Smartphone gehört auch ein Tarif, sonst kann man mit dem Telefon nicht viel anfangen. Und wer bei der Hardware aufs Geld schaut, möchte sicher auch bei den monatlichen Kosten sparen. Einen Vertrag, der zu den eigenen Bedürfnissen passt, kann man mit unserem Tarifrechner finden. Und wenn man Glück hat, gibt es direkt ein günstiges Angebot mit dem gewünschten Smartphone. Die Kombination von Gerät und Vertrag ist im Bundle nicht unbedingt günstiger, aber auch hier kann man ein Schnäppchen machen. Ein wenig nachrechnen sollte man aber schon. Übrigens: Viele Anbieter gewähren über die kompletten 24 Monate der Mindestlaufzeit einen Rabatt. Dieser ist bei uns im Effektivpreis schon eingerechnet. Hier kann man besonders viel sparen, wenn man bereit ist, rechtzeitig wieder zu wechseln, bevor es teurer wird.

Top