Wie man Gaskosten sparen kann

Die Gasheizung ist heute die beliebteste Art, zu heizen. Dementsprechend viele Menschen sind auf günstige Gaspreise angewiesen, wenn die Heizkosten sich nicht empfindlich im Geldbeutel niederschlagen sollen. Wer sich am Markt jedoch mal schlau macht und sich mit den verschiedenen Anbietern beschäftigt und vergleicht, der kann seine Gaskosten erheblich senken.

Gaskosten unterscheiden sich je nach Nutzung

Wie hoch die Gaskosten im individuellen Fall sind, kommt ganz auf den eigenen Gasverbrauch und Verwendungszweck an. Wer Gas lediglich zum Kochen nutzt, der wird eine vergleichsweise niedrige Rechnung haben. Eine höhere Rechnung kommt schon ins Haus geflattert, wenn man sein Wasser durch Gas erhitzt. Meistens hat man für diesen Verwendungszweck einen Grundversorgertarif beim örtlichen Versorger. Hierbei gibt es aber zahlreiche günstigere Alternativen, die man mit unserem Gasrechner finden kann.

Gaspreise vergleichen

Letztendlich ist es egal, wie viel Gas verbraucht wird: Ein Preisvergleich lohnt sich fast immer, da der Grundversorger meist nicht die billigste Wahl ist. Die Gaskosten bei überregionalen Versorgern sind oft deutlich geringer.

Gaspreisentwicklung© Tarife.de

So findet man den günstigsten Anbieter

Wer sich nun auf die Suche nach einem billigeren Gasanbieter begeben möchte, um seine Gaskosten zu senken, der kann unseren Vergleichsrechner nutzten, um es sich einfach zu machen. In diesen gibt man ein paar Informationen über den Gasverbrauch ein und erhält sofort mehrere Angebote, unter denen man sich den günstigsten heraussuchen kann.

Wie setzen sich die Gaskosten zusammen?

Die Gaskosten schwanken je nach Anbieter, doch die Anteile in Prozent bleiben immer gleich – egal, wie viel man zahlt. So betrug im Jahr 2013 der Anteil für die Beschaffung des Gases 54 Prozent. Für Netznutzung und Zähler werden 21 Prozent des Gaspreises gezahlt. Eingerechnet sind zudem die regulären Steuern, welche etwa 25 Prozent des Gaspreises ausmachen.

Erhöhter Gasverbrauch im Winter

Wer mit Gas heizt, der wird aufgrund der Temperaturen im Winter einen deutlich höheren Gasverbrauch haben. Senken lassen sich die Gaskosten, in dem man auf eine gute Isolierung des Hauses achtet. Auch ältere Häuser lassen sich nachträglich dämmen, was sich auf Dauer für die Bewohner rechnen wird.

Auch das richtige Lüften, das sogenannte Stoßlüften, hilft, Energie zu sparen: Alle Fenster und Türen soweit wie möglich für wenige Minuten öffnen und die Heizungen dabei herunterdrehen ist energetisch deutlich sinnvoller als ein dauerhaft gekipptes Fenster.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top