DSL-Geschwindigkeit: Wie schnell sollte der DSL-Anschluss sein?

Bevor Sie sich für das DSL-Angebot eines Providers entscheiden, müssen Sie überlegen, welcher DSL-Anschluss für Sie der passende ist. DSL gibt es in verschiedenen Bandbreiten, das heißt mit unterschiedlichen Download- und Upload-Geschwindigkeiten. Je nachdem, wie und in welchem Umfang Sie das Internet nutzen oder ob Sie alleine oder mit mehreren Personen online gehen möchten, benötigen Sie mehr oder weniger Bandbreite.

In unserem Rechner können Sie einstellen, wie schnell der gewünschte Anschluss sein soll. Dann werden nur Angebote aus der Datenbank gefiltert, die den Vorgaben entsprechen.

DSL-Tarife kostenlos vergleichen - hier klicken

Bandbreite ist unter Umständen natürlich ein Kostenfaktor, mehr Leistung kostet mehr Geld – und deshalb lohnt es sich auch, sein Surfverhalten etwas genauer zu analysieren. Klar, auf den Speed eines DSL-Anschlusses möchten Sie nicht verzichten – aber welche Online-Angebote nehmen Sie in Anspruch?

  • Recherchieren bzw. lesen Sie vornehmlich im Internet?
  • Tätigen Sie viele Downloads, unter anderem MP3-Musikstücke oder Software?
  • Versenden Sie oft große E-Mails?
  • Laden Sie Fotos oder Videos auf Plattformen wie Flickr oder YouTube hoch?
  • Haben Sie eine eigene Homepage, die Sie pflegen?
  • Sind Sie mehrere Stunden am Tag online oder lediglich ein paar Minuten?
  • Surfen Sie alleine oder haben Sie Kinder oder Mitbewohner?
  • Möchten Sie Videos aus dem Internet auf Ihrem TV anschauen? Oder Sport-Events?
  • Nutzen Sie Internettelefonie (VoIP)?
  • Spielen Sie lange im Internet, etwa Rollenspiele? Oder chatten Sie gerne? Mit Webcam vielleicht?
JugendlicherBei Online-Games ist eine hohe DSL-Geschwindigkeit vorteilhaft, ebenso, wenn die ganze Familie einen Anschluss nutzt.© Klaus Eppele / Fotolia.com

Diese und andere Fragen stellen sich, wenn es darum geht, die Bandbreite des DSL-Anschlusses auszusuchen. Wer den Anschluss allein nutzt und vornehmlich surft und mailt, der braucht keinen superschnellen Anschluss. Hier kann man dann nach dem Preis entscheiden oder nach den Zusatzleistungen.

Welche DSL-Geschwindigkeiten werden angeboten?

In der Regel haben Sie beim DSL-Anschluss die Auswahl zwischen 6, 16 und 32 Mbit/s – das sind die Standardbandbreiten der Provider. Es kann aber auch zu Abweichungen kommen – mal sind nur Anschlüsse mit nur 1 oder 2 Mbit/s verfügbar, mal hat man sogar schon die Möglichkeit, mit der auf Glasfaser basierenden VDSL-Technologie zu surfen. 50 Mbit/s sind dann möglich, mit Vectoring sogar 100 Mbit/s! Diese hohen Geschwindigkeiten gibt es aber nicht überall, und manchmal hat man gar keine große Auswahl hinsichtlich der DSL-Geschwindigkeit. Man bucht dann einfach das, was der Anbieter vor Ort zur Verfügung stellen kann.

Vorsicht, Drosselung der DSL-Geschwindigkeit!

Die Drosselung, eigentlich ein Merkmal mobiler Internettarife, hält teilweise auch im Festnetz Einzug. Hat man das gebuchte Datenvolumen für den Monat überschritten, wird der Internetzugang stark abgebremst. Vor allem intensiv-Surfer sollten deshalb genau das Kleingedruckte in ihrem potenziellen Tarif studieren, bevor sie einen Vertrag abschließen.

Wie viel DSL-Geschwindigkeit für wen?

Ein DSL-Anschluss mit sechs Mbit/s genügt für Verbraucher, die eher selten im Internet sind. Diese Gruppe wird auch als Wenig- oder Gelegenheitssurfer bezeichnet. Gängige Internetanwendungen wie E-Mail, Online-Banking und die Informationssuche sind kein Problem. Normale Webseiten bauen sich schnell auf und auch aufwendigere Seiten sind – verbunden mit einer kurzen Wartezeit – flott geladen. Kleinere Downloads sind ebenfalls in akzeptabler Zeit abgeschlossen. Auch für Internettelefonie ist der Standard im Regelfall ausreichend, sofern man nicht gleichzeitig datenintensive Anwendungen im Internet laufen lässt.

Für IPTV (Fernsehen übers Internet) sollte man aber lieber zu einem schnelleren Anschluss mit 16 Mbit/s oder mehr greifen.

Glasfaserlicht

Mehr Geschwindigkeit mit Glasfaser

Der Breitbandanschluss der Zukunft: Mit Glasfaser surft man mit deutlich höherer Geschwindigkeit, als es beim herkömmlichen DSL-Anschluss möglich wäre. Infos zum schnellen Breitband-Internet finden Sie hier:

Infos zu Glasfaser
LTE

LTE als DSL-Ersatz nutzen

Lässt die DSL-Geschwindigkeit zu wünschen übrig, dann kann LTE eine interessante Alternative sein. Der neue Mobilfunkstandard soll schnelles Internet auch aufs Land bringen, wo DSL kaum oder garnicht verfügbar ist.

Infos zur LTE-Verfügbarkeit
Top