Berufsunfähigkeitsversicherung versichert beim Ausscheiden aus dem Job

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren jetzigen Job nicht mehr ausüben können, dann bietet die private Berufsunfähigkeitsversicherung einen Schutz vor finanziellen Belastungen – denn die Zahlungen und Leistungen der gesetzlichen Rente allein reichen im Ernstfall nicht aus. Fordern sie jetzt ein individuelles Angebot für eine Berufsunfähigkeitsversicherung an - unsere Experten finden die passende Police für Sie, natürlich kostenlos und unverbindlich!

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich: Ein Muss für jeden

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist heutzutage unverzichtbar. Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland können ihren Beruf schon lange, bevor sie das Rentenalter erreicht haben, nicht mehr ausüben. Schuld daran sind beispielsweise Allergien, chronische und psychische Erkrankungen.

Viele Arbeitnehmer unterschätzen jedoch die Folgen, vor allem in finanzieller Hinsicht, wenn man krankheits- oder unfallbedingt frühzeitig aus dem eigenen Beruf ausscheiden muss. Gerade in jungen Jahren, wenn man noch gesund ist, machen sich die wenigsten Gedanken über eine mögliche Berufsunfähigkeit in späteren Jahren.

BerufsunfähigkeitsversicherungDas Risiko, berufsunfähig zu werden, wird oft unterschätzt. Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sorgen Sie für den Notfall vor.© Dan Race / Fotolia.com

Berufsunfähigkeitsversicherung - Vergleich rechtzeitig durchführen

Tritt der Fall jedoch ein, fällt das bisherige Einkommen weg und die staatlichen Unterstützungen sind vor allem für junge Arbeitnehmer gering bis gar nicht vorhanden. Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung lohnt sich daher auf alle Fälle und ist jedem zu empfehlen - doch ist Versicherung bekanntlich nicht gleich Versicherung.

Um ein passendes Angebot zu finden, sollte man am besten einen Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich durchführen. Denn gerade bei diesem Versicherungstyp kann es im Hinblick auf die Vertragsbedingungen schon mal zu Schwierigkeiten kommen, da diese gerade für Laien oft nur schwer zu verstehen und zu durchschauen sind.

Worauf beim Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich zu achten ist

Worauf man unbedingt achten sollte, ist das Thema abstrakte Verweisung. Unter Umständen kann es sonst passieren, dass man am Ende ohne jegliche Rente dasteht. Denn Versicherungen können mit über Klauseln im Vertrag festlegen, das die Berufsunfähigkeitsrente nur dann fällig wird, wenn der Versicherte weder seinem alten Job noch einer anderen Arbeit nachgehen kann. Verbraucher sollte einen Vertrag vor einem eventuellen Abschluss also auf den genauen Wortlaut hin prüfen – und Abstand nehmen oder nachverhandeln, sollte der Begriff auftauchen.

Achten sollte man zudem auf eine sogenannte Sechs-Monats-Prognose. Sie erlaubt es, schon bei einer voraussichtlichen Berufsunfähigkeit von mehr als sechs Monaten eine Rente zu beziehen. Ältere Modelle rechnen hier mit drei Jahren. Wichtig ist auch der Zusatz, dass die Berufsunfähigkeit rückwirkend anerkannt wird und nicht erst ab dem Moment der Meldung, damit im Fall des Falles die Zahlungen der Versicherung möglichst rasch erfolgen. Ansonsten kann es schnell zu finanziellen Engpässen kommen. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Versicherung weltweit Gültigkeit hat. So behält man auch im Falle eines Umzugs ins Ausland seinen Anspruch auf vollen Versicherungsschutz.

Gesetzliche Absicherung

Die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente wird seit dem 01. Januar 2001 durch die Erwerbsminderungsrente ersetzt. Eine Berufsunfähigkeitsrente wird nur noch für Personen gezahlt, die vor dem 01. Januar 1961 geboren sind.

In der gesetzlichen deutschen Renteversicherung werden zwei Arten der Erwerbsminderungsrente unterschieden:

Erwerbstätigkeit Höhe
Rente bei voller Erwerbsminderung Wer weniger als 3 Stunden täglich arbeiten kann, erhält die volle Rente. ca. 36%
Rente bei halber Erwerbsminderung Wer 3 bis unter 6 Stunden täglich arbeiten kann, erhält die halbe Rente. ca. 18%
Keine Rente Wer täglich 6 Stunden und mehr arbeiten kann, erhält keine Rente. 0%

Ursachen

Das Risiko einer Berufsunfähigkeit wird oftmals unterschätzt. Betroffen ist jeder 4. Arbeitnehmer. Die Ursachen sind vielfältig. Psychische Erkrankungen und Krankheiten wie Rückenleiden machen den Großteil aus.

Ursachen für Berufsunfähigkeit

Quelle: Morgen & Morgen GmbH

Beispielfall

´Berufsunfähigkeit Versorgungslücke

Ein Versicherter mit einem einem durchschnittlichen Einkommen von 2500 Euro pro Monat erhält bei teilweiser Erwerbstätigkeit nur 450 Euro Rente. Die Versorgungslücke liegt bei 1150 Euro.
Die durchschnittliche Erwerbs- minderungsrente liegt laut dem Sozialverband VdK bei rund 640 Euro.

Quelle sofern nicht anders benannt: Deutsche Rentenversicherung Bund (Stand: Februar 2011)

Versicherungen
Geldanlage & Kredite
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.